Harry Potter - Foren-RPG
 
StartseiteFür NeulingeNeulingsportalMitgliederAnmeldenLogin
Gryffindor

24 Punkte

Slytherin

77 Punkte

Ravenclaw

76 Punkte

Hufflepuff

113 Punkte
____________

Orden

0 Punkte

Professoren

2 Punkte

Todesser

0 Punkte

Ministerium

6 Punkte
Hauptplotevents:

Event:

Infos:


Gesucht:


Unterricht (Gruppe 3):





Zu Starten:
Verwandlung

Zu Beenden:

Wichtige Eilmeldungen
des Tagespropheten:


Umloggen
Benutzername:

Passwort:


Teilen | 
 

 [Quest] Eifersüchtig kleiner Stadtjunge?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Olivia Zoe Moore
Mannschaftskapitänin - Ravenclaw
avatar

Anzahl der Beiträge : 45
Anmeldedatum : 18.11.17

Charakterbogen
EP:
2000/2200  (2000/2200)

BeitragThema: [Quest] Eifersüchtig kleiner Stadtjunge?    Mi 13 Jun 2018 - 22:09

Olivs Tanz :3:
 

Die Weihnachtsferien standen vor der Tür und ich hatte schon mit meinen Großeltern abgesprochen, Weihnachten bei AJ zu verbringen. Das war für sie kein problem, da wir um die Weihnachtszeit immer Verwandte besuchten und ich nicht unbedingt dabei sein musste.  Wir selbst feierten dann mit dem Zirkus, das Fest immer zu Silvester, da wir uns da meist alle wieder versammelten und von unseren Erlebnissen berichteten. Doch gab es davor noch immer eine letzte Vorstellung. Diesmal wäre es aber anders als sonst, da AJ dabei ist udn wir von mir aus zu ihm reisen würden. Ich war aufgeregt weil er mein zu Hause sah udn als wir mit dem Taxi zum Zeltplatz fuhren, waren meine Hände so schwitzig.
Ich konnte unser Zelt schon von weitem erkennen, es war ziemlich groß und die vielen Bunten Wohnwagen, die auf dem Platz standen zeigten mir, dass ich endlich zu Hause war, endlich frei. Hogwarts war schön und ich war gerne da, doch nach einer weile fühlte ich mich so eingesperrt, so viele Regeln war ich nicht gewohnt oder besser gesagt ich war sie anderes gewohnt. Aber jetzt würde AJ all das kennen lernen, er würde sehen wie ich aufgewachsen war und ich freute mich meine Leidenschaft mit ihm teilen zu können. Es war wie bei ihm mit dem Quidditch, sicher ich spielte das auch gerne, aber...bei mir war eben das nur ein Hobby, dass hier war meine Leidenschaft. Wahrscheinlich war ich aufgeregter als AJ selbst.

Vom Taxi aus, führte ich ihn sofort in das große Zelt, anders als andere Zirkuszelte, war unseres ganz weiß, es wirkte wie ein großes Festzelt für eine Hochzeit. "Jetzt zeig ich dir mein leben und ich liebe dich so unendlich...Das ganze ist ziemlich aufregend für mich und ich hoffe meine Großeltern haben dich gern.." grinste ich und führte ihn hinein. An der Decke des Zeltes erstrahlte eine Art Sternenhimmel, der mit vielen kleinen lichtern erzeugt wurde. Obwohl das Zelt von Außen weiß war, waren die Innenwände schwarz. Die Sitzreihen wirkten edel, da dort mit rotem Samt bezogene Stühle standen. Auf dem Boden der Manege, lagen weiche Späne und am Rand stand ein Käfig sowie ein Motorrad. Links und rechts in der Mitte der Manage, standen zwei Riesige Säulen, an denen ein Seil von einer auf die andere Seite gespannt war. Ebenso hingen zwei Trapeze daran und dann...sah ich es...ein langes Rotes Tuch erstreckte sich von der Decke, dass mein Herz höher schlagen lies. Sicher sollte ich erst meine Großeltern besuchen, doch ich konnte nicht anders. Ich holte einen Stuhl und stellte ihn mitten in die Manage, darauf drückte ich AJ. Das mein Großvater und Mike, dazu kamen sah ich nicht sofort. Ich war auf AJ und mein Tuch fixiert. Zwar hatte ich keine Trainingssachen an, doch...wollte ich einfach AJ zeigen wie sehr ich dies hier alles liebte. Ich zog meine Sachen aus und kletterte das Tuch empor, hier war meine Familie, die hatten mich schon so oft in Unterwäsche gesehen, dass es mir ganz gleich war, wenn sie es jetzt taten. Während ich das Tuch empor kletterte, setzten sich Mike und mein Großvater neben AJ. Doch zuvor schaltete mein Großvater die Musik ein...Ich war zu Hause, das hier war mein leben und ich könnte es ab jetzt mit jemandem teilen. Mein Großvater war ein recht stämmiger Mann, mit einem buschigen Bart im Gesicht, doch wirkte er keineswegs bedrohlich, eher wie ein riesiger Bär den man knuddeln wollte. Mike hingegen war muskulös und wirkte wie ein Muggle Junge der ungefähr 19 Jahre alt war. Während die drei da unten saßen, wickelte ich mich in das Tuch, sodass es eng an meinen Beinen lag und ich wie in einer Schaukel darin sitzen konnte.  Das alles war nur eine Wickeltechnik, es gab keine Knoten oder dergleichen. Ich lies mich langsam kopfüber nach unten fallen, sodass meine Beine und mein Oberkörper gestreckt waren. Anschließend begann ich mich zu drehen und wippte hinauf, griff nach dem Tuch und hängte mich in jenes hinein, um mich zu drehen. Ganz langsam zog ich mich nach oben, wickelte das Tuch um meine Fußknöchel und blickte Kopfüber hinab zu AJ, dem ich einfach nur zu lächelte, in meinen Augen spiegelte sich meine Freude und meine Leidenschaft wieder. Endlich zu Hause zu sein, dass war einfach wundervoll. Während ich in dem Tuch tanzte, beugte sich mein Großvater vor. "Du musst AJ sein nicht wahr? Oliv hat viel von dir Geschrieben. Sie scheint sehr stolz auf dich zu sein mein junge, dass hier ist Mike, er ist...Olivs Partner bei einer Nummer, sein Vater ist unser Techniker und Trapezkünstler. Mike ist für Außergewöhnliche Nummern bekannt und ich...ich bin Olivs Großvater, du kannst mich ruhig auch Großvater nennen, immerhin scheint dir das Herz meiner kleinen Poppie zu gehören." Mike gab nur ein verächtliches schnauben von sich. "Wir wissen genau wen sie am meisten liebt oder? letztes Jahr, lag sie immerhin nicht in seinen Armen...und wenn ich mir das so anschaue weiß ich was ich vermisst habe." Mike flüsterte AJ dies nur zu, sodass mein großvater das ganze nicht hörte. Aber in seinen Augen war wohl der Kampfgeist geweckt. "Ich könnte ihm ja gleich mal meine und Olivs Nummer zeigen, ich bin sicher er ist ganz neugierig darauf sie zu sehen...du bist nicht im Zirkus oder? ich meine, du wirkst eher wie ein Stadtkind." Mein Großvater räusperte sich. "Mike, hör auf damit, mir ist gleich woher der junge kommt, ich habe nur gutes von ihm gehört, er bringt meine Enkelin zum lachen und scheint sie sehr zu lieben. Also behandel ihn mit Respekt, solange Oliv es wünscht ist er teil der Familie und das respektieren alle, also auch du!" Wenn mein Großvater ein Machtwort sprach, gab es keinen Grund mit ihm zu diskutieren, dass wusste jeder. Ich kletterte nach unten und gab AJ gleich einen Kuss. "Hat es dir gefallen? Oh Großvater, es ist schön dich wieder zu sehen und dich auch Mike." Ich umarmte beide und Mike, legte gleich mal die Hand auf meinen Po und grinste AJ finster an. Er atmete tief ein und roch so an meinem Haar, ehe er mir einen Kuss auf das Schulterblatt gab..Ich war so aufgeregt, dass ich das ganze nicht einmal wahr nahm.  "Ich habe dich vermisst Zoe, du bist ja noch schöner geworden seid wir uns das letzte mal gesehen haben und dein Körper erst." Ich lächelte, saß mich auf den Schoß von AJ und legte einen Arm um den Nacken meines Großvaters, das war es die beiden wichtigsten Männer in meinem leben. "Danke für das Kompliment...Mike, dass ist AJ mein Freund und Seelenpartner." grinste ich und mein Großvater lachte tief und herzhaft. "Hat denn dein Seelenpartner vielleicht hunger? So hibbelig wie du warst, hast ihn sicher nicht zu deiner Großmutter gebracht. Also junger Mann wie steht es mit etwas zu essen, es gibt Taccosuppe, Poppy liebt sie, wir haben aber auch noch Steaks, wenn dir das mehr zu sagt."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Aiden Jeremy Landon
Treiber - Gryffindor
avatar

Anzahl der Beiträge : 156
Anmeldedatum : 12.02.16

Charakterbogen
EP:
1620/1800  (1620/1800)

BeitragThema: Re: [Quest] Eifersüchtig kleiner Stadtjunge?    So 17 Jun 2018 - 16:00

Auf diesen Tag hatte er sich so lange gefreut. Endlich würde er den Zirkus ihrer Großeltern mit ihr zusammen besuchen und die beste Zeit seines Lebens haben. Wie unglaublich schön konnte das Leben noch sein. Seine Augen wandten sich ihr zu, selbst auf der Taxifahrt konnte er nicht von ihr ablassen und zog sie das eine oder andere Mal in einen Kuss hinein. Das Glück das er mit ihr gemacht hatte war absolut grenzenlos gewesen und die Weihnachtstage waren einfach das schönste was er sich hätte erträumen lassen können. Allein sein Blick zu ihr genügte und er vergaß alles um ihn herum. Jede Nuance, jeder Augenblick war schöner als der nächste. Er konnte nicht anders als all seine Gefühle auf sie zu projizieren. Sein Herz schlug jedes Mal tausend Mal schneller seit er sie kannte und er war sich sicher, dass es noch viel mehr werden würde. Die meisten sagten immer diese starken Gefühle würden abflauen, aber dafür war er wohl einfach viel zu leidenschaftlich. Bei ihm verstärkten sie sich nur. Olivia hatte ihn in seinem Bann und wenn sie zusammen waren, verlor er jegliches Zeitgefühl. Ein ganz kleiner Teil von ihm hatte manchmal die Sorge, dass er sie zu sehr mit seinen Gefühlen überzog oder das es ihr mit ihm zuviel werden konnte, weil er einfach ein Mensch war der sehr viel zu geben hatte. Wie sagte Jeffrey immer: Zuviel von etwas ist nie gut.

Er wandte sich aber sehr schnell von diesen Gedanken ab und sah begeistert zu dem Festzelt hinüber, dem sie sich näherten. Unglaublich! Das war der Ort wo sie also zuhause war und sich geborgen fühlte. Ein wenig aufgeregt war er ja schon, schließlich würde er sich ihren Großeltern vorstellen und der erste Eindruck musste sitzen. Prompt blieb das Taxi auch schon stehen, sie bezahlten und stiegen aus. Ihre Worte dabei ließen sein Herz einen weiteren Sprung machen, weshalb er liebevoll ihre Hand drückte und ihr einen zärtlichen Kuss auf den Handrücken gab. "Meine Gefühle für dich sind so unbeschreibar  stark. Ich werde alles tun, damit deine Großeltern mich mögen." , sagte er mit einem aufrichtigen liebevollen Lächeln im Gesicht, bevor er sich von ihr hineinführen ließ. Seine Augen weiteten sich, sein Staunen über die vielen Möglichkeiten die sich ihr hier boten war ziemlich offensichtlich. Um beim Zirkus zu arbeiten brauchte man bestimmt einiges an Mut und Talent. Dafür bewunderte er sie, eigentlich müsste sie eine Gryffindor sein, wenn sie sich sowas traute. "Wow...das ist viel schöner als in meiner Erinnerung. So viele Attraktionen. Kein Wunder das du immer hierher zurück möchtest. Ihr macht sogar etwas mit einem Motorrad?", er war mehr als erstaunt über den Anblick den sich ihm bot, der allerdings nichts zu dem Anblick war, der sich fast im selben Augenblick ihm bieten sollte.

Sie drückte ihn auf einen Stuhl, etwas perplex aber lächelnd ließ er es zu und wartete ab was sie nun tat. Seine Augen weiteten sich als sie begann sich auszuziehen, am liebsten wäre er gleich über sie hergefallen. Diese Frau wusste einfach wie man AJ völlig von sich in den Bann ziehen konnte. Sie war so wunderschön und er konnte in der Tat nicht leugnen, dass der Anblick nicht das Feuer in ihm entfachte. Die Erregung musste er sich jedoch verkneifen als zwei groß gewachsene Männer hereinkamen. Der ältere der beiden war zweifellos ein Mitarbeiter oder ihr Großvater selbst. Was für eine gigantische Gestalt! Man hatte das Gefühl einem Grizzly Bären gegenüber zu stehen, für manch einen konnte das wirklich beängstigend sein. Der Junge neben ihm wirkte dagegen eher schmächtig, obwohl er definitiv stärker gebaut war als AJ. Im Armdrücken würde er den Jungen definitiv nicht schlagen! Sein Blick glitt jedoch sofort wieder zu Olivia, der er gebannt zuschaute und sich das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht schneiden konnte. Seine Augen leuchteten vor Freude, die Möglichkeit zu haben sich dieses Spektakel anzusehen. Sie war in dem was sie tat einfach die beste und auch noch sehr schön anzusehen. Ihre Beine und ihr Oberkörper waren unglaublich und das Talent und die Einzigartigkeit die sie dabei entfaltete, waren eine unbeschreiblich Mischung, die AJ tief in seinem Herzen berührte.

Er fühlte sich etwas unwohl als ihr Großvater ihn von der Show ablenkte. Dennoch wollte er nicht unhöflich sein und wandte sich ihm immer mal wieder mit Blicken zu, auch wenn er in Gedanken nur noch bei ihr war. Wieso mussten unbedingt Leute dabei sein, wenn er vor Erregung und Freude am liebsten platzen würde?! "Freut mich Sie kennenzulernen, Sir. Mein Name ist Jeremy oder auch AJ. Ich höre auf beide Namen", etwas errötet, hielt er ihm die Hand hin und lächelte, "ihre Enkelin macht mich einfach glücklich...und ich möchte nichts mehr als das sie das ebenso ist.  Sie haben eine einzigartige Enkelin und es ist mir wirklich eine große Freude hier sein zu dürfen. Ich liebe sie von ganzem Herzen.", als dieser Typ, der sich wohl Mike nannte, ihm etwas ins Ohr flüsterte, sträubten sich seine Nackenhaare.

Was ist das denn für ein Spinner?!  Glaubt er wirklich, er könnte mit den paar Muskeln und seinen Auftritten ihr wirklich genug imponieren, um sie von AJ wegzutreiben? Was für ein Spinner! Der mag ja älter sein, aber das wars auch schon. Bloß nicht drauf eingehen.,

AJ wollte darauf nicht eingehen und grinste ihm ins Gesicht mit einem ehrlichen Strahlen, "Letztes Jahr vielleicht nicht, aber jetzt ist sie meine Freundin und ich lasse sie nie wieder gehen. Sie ist einfach bezaubernd und einfach etwas besonderes.", erwiderte er zunächst gelassen. So schnell würde AJ nicht auf die Palme klettern und sich vor ihm die Blöße geben. Dummerweise musste dieser Mistkerl seinen Mund erneut öffnen und wieder nur Gift versprühen.

Was für ein Dünnbrettbohrer! Mit den Sprüchen war er vielleicht auf der Bühne gut, aber das funktioniert nicht bei mir. Was für ein Maulheld.

dachte sich AJ um sich selbst ein wenig zu beruhigen und wollte gerade etwas erwidern, als glücklicherweise ihr Großvater einschrat und das schlimmste vorbei war. GLAUBTE AJ zumindest. Glücklich applaudierte AJ und erwiderte den Kuss mit voller Hingabe und Leidenschaft. Er wollte sie gerade gar nicht mehr loslassen, andererseits es auch nicht vor ihrem Großvater übertreiben. "Du bist nicht nur eine unglaubliche Schönheit, sondern auch noch der Wahnsinn. Ich könnte dir den ganzen Tag zusehen und nicht einmal merken wie viel Zeit verschritten ist", erklärte er ihr und ließ sie frei auch die anderen beiden zu begrüßen. Dann jedoch geschah das was ihn beinahe die Fassung verlieren ließ! Dieser Bastard packte seine Freundin an, er legte SEINE Hand auf ihren Po und küsste ihr Schulterblatt?! Gings noch?! Auch wenn er es nicht so offensichtlich zeigen wollte und versuchte ruhig zu bleiben, hörte er seine Fingerknöchel knacken. Dieser Kuss aufs Schulterblatt war ihre Schwachstelle. Er wusste, dass sie das liebte, aber das er das auch machen durfte und sie ihn sogar gewähren ließ, machte ihn wahnsinnig. Die Komplimente aus seinem Mund, seine Hände und die Küsse waren zuviel für AJ. Dieser Kerl hatte gerade einen verheerenden Fehler gemacht und eine tiefe Wut auf sich gezogen. Innerlich zerbrach etwas für den jungen Gryffindor.

Was tut der da? Wieso lässt sie sich das gefallen? Wieso darf der das? Schändlicher Bastard!!

die Stimmung war für einen Augenblick dahin, er spürte einen Stich in seinem Herzen und für einen Augenblick wäre er am liebsten auf den Jungen losgegangen. Wie sehr wünschte er sich, sie würde seine Hände wegschlagen und ihn aus hinfort jagen. Andererseits wenn er jetzt etwas tat, würde man ihm nachsagen, dass er ihr nicht vertraute und das stimmte nicht. Er schluckte und sah einfach tatenlos zu, wie dieser Schweinehund sich an seine Freundin heranmachte. AJ erwiderte den Blick mit einem sehr ernsten und wer das Funkeln in seinen Augen kannte, wusste das er innerlich anfing zu brodeln. Normalerweise war er ein sehr liebevoller, friedfertiger Mensch, aber das gerade tat weh. Das war einfach nicht hinnehmbar für ihn...andererseits, war er in der Vergangenheit so anders gewesen? Er hatte ständig Mädchen hinterhergeschaut, aber nie eine Frau angeflirtet die vergeben war. Sowas machte man nicht! Dieser Kloß der sich in seinem Hals aufstaute, ließ ihn kurz husten. Sein Hals war trocken und seine Fäuste geballt.

Er wollte ihr diesen Moment nicht versauen und keinen schlechten Eindruck machen, weshalb er seine Gefühle für sich behielt. Trotzdem waren diese Berührungen für ihn mehr als eine Kriegserklärung.

Ich wollte doch nur meine Ferien mit ihr genießen. Und jetzt muss ich jede freie Minute drauf achten, dass er sie nicht noch mehr begrabscht. Dieser eitle Trottel. Er wird verlieren. Ich gebe sie nicht auf...aber was...was ist wenn sie...wenn sie sich zu ihm hingezogen fühlt? Er sieht super aus, er hat mehr mit ihr gemeinsam, sie verbindet ihr etwas grandioses. Würde das nicht Gefühle wecken?  Ich meine, wer bin ich schon für sie? Der Junge hat recht...ich bin ein Stadtkind und alles schöne und einzigartige was sie hat, ist hier. Wieso fühle ich mich plötzlich so schrecklich? Ich muss ihr vertrauen...wieso sollte sie mit ihm....ganz ruhig...ganz ruhig...es gibt keine Anzeichen.

Seine Gedanken hatten ihn dermaßen aus der Bahn geworfen, dass er nicht einmal bemerkte als sich Olivia auf seinen Schoß setzte. Verdutzt sah er sie und dann ihren Großvater an, bevor sein Blick wieder zu Mike glitt. Er vertraute Olivia oder nicht? Seine Gedanken waren total durcheinander, aber sicher würde sich das legen. Tief durchatmend setzte er ein fröhliches Grinsen auf und versuchte diese leichte Eifersucht zu unterdrücken. Das alles war sicher einfach nur so was wie er mit anderen teilte und hatte bestimmt nichts zu bedeuten. Das zumindest redete er sich ein, auch wenn er seine Hand nicht an ihrem Körper ertragen konnte. Sanft legte er seinen Arm um sie und seine Hand auf ihre Hüfte und gab ihr einen Kuss auf der Halsbeuge. "Klar hab ich Hunger. Wie siehts mit dir aus Olivia?", fragte er mit einer sehr charmanten Stimme, "ich esse dasselbe wie sie. Klingt aufjedenfall lecker.", mit einem schweren Gefühl des Unwohlseins versuchte er sich mit ihr aufzurichten, um sich mit den anderen zum Essen zu begeben. Sanft ergriff er ihre Hand, das brauchte er jetzt. Er suchte ihre Zuneigung um seine Gefühle wieder zu ordnen und die Bestätigung zu haben, dass dieser Mike nicht den Hauch einer Chance hatte. Wenn es hart auf hart käme, würde er sich auch beim Zirkus einsetzen, nur um diesem Kerl zu zeigen, dass er nicht der einzige war, der ihr imponieren könnte.

Mach so viele Komplimente wie du willst, ich werd mich ganz sicher nicht vor dir blamieren. Ich krieg dich schon noch zu fassen....mieses Schwein.

zischte er innerlich, wobei er versuchte Olivia nichts anmerken zu lassen. "Taccosuppe, ich habe sie noch nie probiert, aber ich bin sehr neugierig. Ich esse eigentlich alles, außer sowas wie ehm Bohnen."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
[Quest] Eifersüchtig kleiner Stadtjunge?
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Ex eifersüchtig machen?
» Ex verändert sich wie kein zweiter
» Gefühlschaos - war alles zu intensiv?
» Ex hat Schluss gemacht.. was nun?
» Allgemeine Frage - Thema Eifersucht

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Hogwarts - Dark Ages :: Inplay :: Denkarium :: Neue Geschehnisse :: Andere Orte-
Gehe zu: