Harry Potter - Foren-RPG
 
StartseiteFür NeulingeNeulingsportalMitgliederAnmeldenLogin
Gryffindor

41 Punkte

Slytherin

120 Punkte

Ravenclaw

48 Punkte

Hufflepuff

104 Punkte
____________

Orden

114 Punkte

Professoren

2 Punkte

Todesser

0 Punkte

Ministerium

6 Punkte
Umloggen
Benutzername:

Passwort:


Teilen | 
 

 Sha-la-la-la-la-la My Oh My...!

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Titus Haddock
Schüler - Hufflepuff
avatar

Anzahl der Beiträge : 54
Anmeldedatum : 27.11.17

Charakterbogen
EP:
1836/2000  (1836/2000)

BeitragThema: Sha-la-la-la-la-la My Oh My...!   So 22 Apr 2018 - 14:59

Der Hufflepuff-Junge hatte es mal wieder so richtig vermasselt. Dabei hatte der Kräuterkundeunterricht doch so gut angefangen. Aber das tat er eigentlich immer, denn da waren die Pflanzen ja auch noch nicht in Titus’ Obhut. Jede Woche versuchte er aufs Neue nicht das Interesse und die Konzentration zu verlieren, doch das klappte eher nur in den selteneren Fällen und so litten meistens die Pflanzen sowie die Note des brünetten Hufflepuffs. Und obwohl er doch wusste, dass Zaubern in seiner Tollpatschigkeit meist alles andere als eine Lösung war, hatte er heute (ohne nachzudenken natürlich) nach seinem Zauberstab gegriffen, um die Situation zu retten. Das Ende vom Lied war ein - zu seiner Verteidigung kleiner - Brand gewesen.
Bevor ihn auch nur irgendjemand darauf ansprechen konnte, verließ Titus das Gewächshaus, sobald der Unterricht beendet war, schon fast fluchtartig. Beim Abendessen würde er sicherlich schon wieder darüber lachen können, doch jetzt gerade war ihm wirklich nicht nach Späßen. Die orkanartigen Winde draußen schienen in nächster Zeit kein Ende zu nehmen und so war der Weg zurück ins Schloss lang und anstrengend. Als er endlich drinnen ankam, war er durchgefroren und schleppte sich durch die Gänge zum Gemeinschaftsraum. Je näher er diesem kam, desto mehr drängte er sich nicht mehr an sein Missgeschick in Kräuterkunde zu denken, und stattdessen seine Motivation zurückzuholen. Er könnte jetzt schonmal seine Hausaufgaben für Muggelkunde erledigen, bevor er zum Essen in die Große Halle ging, dann hätte er den Rest des abends frei. Das waren doch mal gute Aussichten. So weit sollte es dann jedoch gar nicht erst kommen. Es kam immer anders als man dachte, niemand wusste das so gut wie Titus Haddock. Er war bereits in den Kerkern des Schlosses, als Peeves der Poltergeist sich ihm in den Weg stellte, oder besser gesagt schwebte. Der Hufflepuff seufzte genervt und er wollte dem Unruhestifter schon direkt sagen, er solle ihn in Ruhe lassen, doch er schloss seinen Mund wieder, als der Geist fies kicherte. Ein Kichern, dass Titus nach all den Jahren in Hogwarts nur zu gut kannte. Peeves führte bereits irgendwas im Schilde. „Was hast du diesmal angestellt?“, fragte Titus, bisher noch eher unbeeindruckt. „Angestellt? Ich weiß nicht wovon du sprichst. Ich habe nie nichts angestellt.“, flötete der Poltergeist und schwebte nun Kopfüber in der Luft. „Das Schloss ist so langweilig wie eh und je.“ Sein verkehrtherumes Grinsen schwebte vor Titus’ Gesicht und wirkte so nur umso grotesker. Der Hufflepuff war sich sicher, dass das Peeves Absicht war. 
„Bedauerlich. Bei Gelegenheit richte ich es dem Blutigen Baron aus, der weiß dich sicher zu beschäftigen.“ Und mit diesen Worten ging Titus an Peeves vorbei und steuerte wieder den Eingang seines Gemeinschaftraumes an, aber Peeves wäre nicht Peeves, wenn er so einfach aufgeben würde. Erneut ertönte sein fieses Kichern und schon schwebte er sich wieder in Titus Blickfeld, diesmal auf dem Rücken, die Arme hinter dem Kopf verschränkt. „Nur zu, nur zu. Sag ihm, ich warte im Pokalzimmer auf ihn. Da habe ich wenigstens gute Gesellschaft. Ängstliche kleine Erstklässlerin.“ Während der Geist dies erzählte, schwebte er bereits den Gang hinunter, in Richtung der Treppen. „In dem Alter seid ihr ja so viel unterhaltsamer.“
„Hey!“ Titus konnte selbst nicht glauben, was er da tat, doch ehe er sichs versah, folgte er dem Unruhestifter. „Lass das arme Mädchen bloß in Ruhe.“ Erneutes Gekicher. „Ich habe nie nichts getan. Hab ihr nur den Weg gezeigt. Hat sich ganz allein im Pokalzimmer eingesperrt. Vielleicht hab ich sie mit den Medaillen beworfen, vielleicht auch nicht. Kann mich nie nicht erinnern.“
Und so kam es, dass Titus Haddock den Poltergeist bis hoch in den dritten Stock zum Pokalzimmer folgte, genervt über Peeves unpassendes Auftreten, während dieser vor sich hinlachend in der Luft Purzelbäume schlug. Vor der verschlossenen Tür holte der Hufflepuff seinen Zauberstab hervor, öffnete mit ‘Alohomora’ das Schloss und als er in den Raum trat, passierten drei Dinge auf einmal. Während Titus realisierte, dass gar keine Erstklässlerin hier war, fiel die schwere Holztür hinter ihm ins Schloss und ein lautes Klicken machte deutlich, dass sie erneut verschlossen worden war. Im selben Moment ertönte Peeves Lachen an seinem Ohr und ihm wurde der Zauberstab aus der Hand gerissen. Normalerweise hätte Titus sich nun beschwert, doch ihm stand nur wortlos der Mund offen, als sein Gehirn registrierte wer ihm im Pokalzimmer gegenüberstand.


Zuletzt von Titus Haddock am Sa 13 Okt 2018 - 13:59 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tankhmar Rowle
Jäger - Slytherin
avatar

Anzahl der Beiträge : 40
Anmeldedatum : 29.11.17

Charakterbogen
EP:
2038/2200  (2038/2200)

BeitragThema: Re: Sha-la-la-la-la-la My Oh My...!   Sa 2 Jun 2018 - 22:14

Fluchend setzte Tankhmar Rowle sich auf einen kleinen Stuhl im Pokalzimmer und dachte nach. Er war hergekommen, um nach Zeichnen seiner Familie in den Annalen Hogwarts' zu suchen. Es war ein schlichter Gedanke gewesen, da er selbst nie viele Geschichten seiner Eltern gehört hatte - zumindest keine vernünftigen - und hatte spontan beschlossen, im Pokalzimmer in den alten Aufzeichnungen nach seinen Onkeln und entfernteren Verwandten zu suchen.
Bevor er jedoch auch nur das erste Buch aufgeschlagen hatte, war ein Knallen zu hören gewesen und erschrocken war Tammo herumgefahren. Die Tür rechts von ihm war zu und ins Schloß gefallen. Aus dem Augenwinkel hatte er etwas auf ihn zuschießen gesehen, dann war ihm sein Zauberstab aus den Händen gerissen worden und mit einem zweite lauten Knall war auch die andere Tür zugefallen. Er saß in der Falle und ohne Zauberstab konnte er sich nicht aus dieser Situation befreien.
Ein Kichern hatte ihm schließlich verraten, was passiert war. Peeves. Doch bevor er sich eine wüste Beschimpfing und leere Drohung hatte ausdenken können, war Peeves wieder verschwunden und seitdem nicht wieder aufgetaucht. Das war vor zehn Minuten gewesen und nun saß Tankhmar also wütend auf dem Stuhl und ballte die Hände zu Fäusten.
Gut, wenn er hier also festsaß, dann konnte er die Zeit wenigstens noch nutzen, um seiner Recherche nachzugehen. Doch erneut sollte er dazu nicht kommen. Das Klicken einer Tür, stolpernde Schritte und ein weiteres Kichern. Tammo fuhr herum. "Die Tür! Falle!", rief er und zeigte auf den Ausgang, doch es war bereits zu spät.
Es blieb ihm also nichts anderes übrig, als denjenigen anzusehen, der nun mit ihm im Pokalzimmer festsaß. Automatisch verdrehte er die Augen, doch dann lächelte er knapp. "Guten Abend, Titus.", sagte er resigniert. Manieren mussten sein, vorallem, wenn man sein Gegenüber brauchte, um aus einem verschloßenem Raum zu entkommen. "Wie ich sehe, findest du das Pokalzimmer genauso spektakulär wie ich...", murmelte er und wandte sich wieder den Annalen zu. Er würde wohl kaum gegen die Tür hämmern und versuchen, jemanden auf sich aufmerksam zu machen. Das wäre erniedrigend gewesen. Zumindest jetzt noch. Sollten sie hier erstmal ein paar Stunden festsitzen - und das war Peeves durchaus zuzutrauen - würde sich seine Meinung vielleicht noch ändern.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Titus Haddock
Schüler - Hufflepuff
avatar

Anzahl der Beiträge : 54
Anmeldedatum : 27.11.17

Charakterbogen
EP:
1836/2000  (1836/2000)

BeitragThema: Re: Sha-la-la-la-la-la My Oh My...!   Sa 9 Jun 2018 - 12:20

Titus war zu verwirrt um sein Unbehagen verbergen zu können. Immer, wenn er dachte etwas Bescheuerteres könnte ihm gar nicht passieren, geriet er in noch absurdere Situationen. Und man sollte ja meinen, dass er daraus etwas lernte, wie zum Beispiel sich auf gewisse wesentliche Dinge zu konzentrieren oder aufzupassen, dass er immer seinen Zauberstab bei sich hatte, aber genau daran dachte er nunmal in solchen Momenten nicht, was im wieder einmal einfiel, als Peeves der Poltergeist ihm seinen Zauberstab aus der Hand riss. Entschuldigend sah der Hufflepuff zu Tankhmar herüber, denn ganz gleich, wie der Slytherin es zuvor geschafft hatte hier eingesperrt zu werden, es war Titus' Schuld, dass er ihm nicht hatte helfen können und sie nun beide hier festsaßen. Ausgerechnet Tankhmar Rowle. Er hatte einen heiden Respekt vor dem Slytherin, besonders seit dem Vorfall letzte Woche, als Titus ihn ziemlich verärgert und sich dann auch noch mit ihm duelliert hatte. Und nun war er ihm hier erneut ausgeliefert, in einer Situation von der Tankhmar ganz offensichtlich nicht begeistert war. Nervös schielte Titus zu den Türen, obwohl diese noch immer verschlossen waren und keine Fluchtmöglichkeit würden bieten können. Es wusste doch wirklich jeder, dass man einen Slytherin nicht verärgerte. Das mochte ja vielleicht nicht für alle gelten, aber der Hufflepuff wollte diese These gerade jetzt und hier lieber nicht auf die Probe stellen. Schon gar nicht Tankhmar Rowle, ein Slytherin, der ihm doch all die Jahre über immer ganz nett gewesen zu sein schien und bei dem Titus bereits mehr als einmal gehofft hatte, ihn beeindrucken zu können, auch wenn er das inzwischen rigoros abstritt.
Doch auch jetzt zeigte sich der andere Titus gegenüber höflich und so kam ihm die Hoffnung, dass die Situation doch nicht so schlimm sein musste, wie er zunächst gedacht hatte. Vielleicht war dies ja nun seine Chance sich zu entschuldigen, sich mit dem Slytherin gutzustellen und sich eventuell auch endlich mal ein wenig anzufreunden, denn wer wusste schon wie lange es dauern würde, bis sie wieder aus dem Pokalzimmer rauskamen. Titus öffnete den Mund, doch er brachte kein Wort heraus. Er schaffte es nicht einmal sein "Guten Abend" zu erwidern. Verdammt nochmal! Sonst scheute sich sein Mund doch auch nicht alles von sich zu geben, was ihm gerade durch den Kopf ging. Doch ausgerechnet jetzt ergriff den Jungen eine ungewohnte Schüchternheit. Bevor er weiter darüber nachdenken konnte und ihm auch noch sowas peinliches passieren konnte, wie wie ein Mädchen rot anzulaufen, ertönte Peeves amüsiertes Gekicher. Schon fast dankbar wandte Titus sich von Tankhmar ab und richtete das Wort an den Poltergeist, bei dem es ihm ganz und gar nicht schwer fiel auszusprechen was er dachte. "Das ist nicht witzig, Peeves!", beschwerte er sich bei dem durch die Luft turnenden Geist. "Oh, wenn du nur dein Gesicht sehen könntest, würdest du das sicher anders sehen.", prustete Peeves, dann warf er ihre Zauberstäbe in die Luft, als wolle er mit ihnen jonglieren und fing sie wieder auf, bevor die beiden Schüler überhaupt eine Chance hatten sie selbst in die Hände zu bekommen. "Lass uns hier raus.", verlangte Titus und versuchte sich nicht anmerken zu lassen, wie sehr er den kleinen Gegenstand wiederhaben wollte, doch seine Nasenlöcher blähten sich vor Wut auf, während er die Arme vor der Brust verschränkte. "Kommt nicht in Frage." Der Poltergeist setzte sich über ihnen in einen Schneidersitz, bevor er sich zur Seite fallen ließ und somit nun kopfüber vor ihren Gesichtern hing, sein Grinsen so eher eine traurige Grimasse. "Ihr zwei versteht euch doch gerade so prächtig, wie könnte ich diesen Moment zerstören?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tankhmar Rowle
Jäger - Slytherin
avatar

Anzahl der Beiträge : 40
Anmeldedatum : 29.11.17

Charakterbogen
EP:
2038/2200  (2038/2200)

BeitragThema: Re: Sha-la-la-la-la-la My Oh My...!   Fr 20 Jul 2018 - 16:42

Mit leicht verengten Augen beobachtete Tankhmar den Wortwechsel zwischen Peeves und Haddock. Ganz wie er es sich gedacht hatte, war es zwecklos mit Peeves zu diskutieren. Er würde sich nicht erweichen lassen, dennoch - "Peeves, ich schwöre dir: Lass uns hier raus oder ich erzähle dem Blutigen Baron, was du hier treibst!", mischte er sich in das Gespräch ein. Er ließ seine Stimme ein wenig tiefer klingen als sonst, trat einen Schritt vor und baute sich vor dem Poltergeist auf. Er wusste, egal, wie eindrucksvoll er wohl aussehen mochte, er sprach eine leere Drohnung aus. Peeves hörte nicht auf Schüler, hatte er nie und würde er nie. Und er würde sie hier so lange festhalten, bis ihm langweilig werden würde.
Ein Kichern und ein Kopfschütteln begruben seine winzige Hoffnung, Peeves eingeschüchtert zu haben. "Aber das wäre doch nicht so lustig! Ich hab was anderes mit euch vor..." Seine Worte klangen wie ein Drohnung und Tammos Hand huschte zu seiner Tasche, auf der Suche nach seinem Zauberstab, bis ihm wieder einfiel, dass er ohne Verteidigung dastand. Er warf Titus einen schnellen Blick zu. Was auch immer der Poltergeist vor hatte, es würde ihnen wohl nicht gefallen. Also tat er das einzige, was ihm einfiel: Er nickte.
"Gut, und was hast du vor?" Seine Stimme klang kräftig, doch er fühlte sich bei Weitem nicht so selbstbewusst, wie er sich gab. Ein erneutes Kichern. Dann ein kleiner Salto und schließlich kam Peeves wieder kopfüber vor ihnen zum Stehen. "Ihr müsst euch küssen!" Tammo fiel die Kinnlade runter, was Peeves zusätzlich zu bestärken schien. "Aber richtig! Kein Wischi-Waschi-Kuss! Ich will was sehen hier!" Rasch fasste Tankhmar sich wieder. "Das ist doch vollkommen albern!" Er zog die Augenbrauen zusammen und verschränkte die Arme vor der Brust. "Warum sollten wir uns küssen wollen?!" Peeves erwiderte seinen Blick hartnäckig. "Mir ist egal, ob ihr das wollt oder nicht. Ich will es! Also macht ihr es, oder ich könnt euch abschminken, hier wieder heraus zu kommen!"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Titus Haddock
Schüler - Hufflepuff
avatar

Anzahl der Beiträge : 54
Anmeldedatum : 27.11.17

Charakterbogen
EP:
1836/2000  (1836/2000)

BeitragThema: Re: Sha-la-la-la-la-la My Oh My...!   So 29 Jul 2018 - 12:35

Als Tankhmar Rowle seine Stimme senkte, um dem Poltergeist zu drohen, fühlte sich Titus unweigerlich an ihr Duell von letzter Woche erinnert. Der Slytherin hatte ihm ganz schön in den Arsch getreten, aber im Gegensatz zu dem Hufflepuff, war Peeves ganz und gar nicht beeindruckt. Stattdessen machte er einen Vorschlag - wobei Vorschlag doch eher milde ausgedrückt war - bei dem Titus der Mund offen stehen blieb. Er war so überrascht über Peeves Worte, dass er automatisch einen Schritt von den beiden zurück trat. Er würde Tankhmar ganz sicher nicht küssen, das konnte doch nur schlechte Folgen mit sich ziehen. Besonders nach ihrer kürzlichen Konfrontation. Bestimmt wollte der andere jetzt auch alles andere als mit Titus rumzuknutschen, also war es für den Moment vielleicht doch ganz gut, dass Peeves ihre Zauberstäbe hatte. Der Hufflepuff schaffte es seine Futterluke wieder zu schließen und schüttelte bestürzt den Kopf. "Das werden wir ganz sicherlich nicht tun", stellte er schnell klar und verschränkte grummelnd die Arme vor der Brust. "Du perverser Alter." Trotzdem war er neugierig auf Tankhmars Reaktion und versuchte unauffällig zu ihm herüberzuschielen. Der schien eher unbeeindruckt und hatte mit seinen verschränkten Armen die gleiche ausladende Haltung angenommen wie Titus. Schnell ließ der Hufflepuff die Arme wieder sinken, wandte sich ganz von den beiden ab und ging zu den vollgestellten Vitrinen. "Eher fress ich Merlins alte Unterhosen", sagte er mit der Hoffnung, dass es auch soweit nicht kommen musste, denn irgendwer würde ihn bestimmt spätestens beim Abendessen vermissen und bis morgen hatte man die beiden doch sicherlich hier gefunden. Wenn da nur nicht dieser Hunger wäre, der sich bei dem Gedanken an das Abendessen jetzt schon breit machte. Aber noch war es nicht so schlimm, dass er gleich auf Peeves Spielchen anspringen würde. Es war schon peinlich genug dem Slytherin wegen seiner Tollpatschigkeit aus dem Weg gehen zu müssen, da musste jetzt nicht auch noch ein inniger Kuss als Krönung oben drauf kommen. Dabei war das Schlimme ja gar nicht mal der Part bei dem er Tankhmar Rowle küssen sollte, sondern dass er merken könnte, dass Titus dem Ganzen gar nicht so abgeneigt war, wie er vorgab, schließlich war der Slytherin doch ein gutaussehender Junge. Und dann durfte er sich seinen Spott für den Rest seiner Schulzeit anhören.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tankhmar Rowle
Jäger - Slytherin
avatar

Anzahl der Beiträge : 40
Anmeldedatum : 29.11.17

Charakterbogen
EP:
2038/2200  (2038/2200)

BeitragThema: Re: Sha-la-la-la-la-la My Oh My...!   So 26 Aug 2018 - 3:24

Tankhmar wusste, dass sie keine Wahl hatten. Nicht wirklich zumindest. Sie konnten auch so lange im Pokalzimmer herumsitzen, bis sie Spinnenweben ansetzten. Das zählte jedoch nicht zu seinen Lieblingsbeschäftigungen und Tammo ließ ein lautes Seufzen hören. Es würde nicht das erste und vermutlich auch nicht das letzte Mal sein, dass er einen Jungen küsste und eigentlich hätte er sich auch gar nicht so abweisend gezeigt. Was war schon ein Kuss?! Aber Haddocks Bemerkung über Merlins Unterhosen saß und er musste sich zusammenreißen, um die Klappe zu halten.
Trotzdem warf er ihm einen abfälligen Blick zu, der ihm hoffentlich das gleiche Gefühl gab, wie Tammo gerade in sich selbst spürte. Seine Küsse waren wohl um einiges besser, als fremde Unterhosen zu verspeisen! Aber bitte! Dann halt nicht! Sollte er doch an Unterwäsche ersticken! Gerne hätte er das genau so stehen gelassen, doch das brachte ihn nicht aus diesem verfluchten Raum. Wäre er doch nicht hier hergekommen... Die Suche nach seinen Vorfahren war reine Zeitverschwendung gewesen und jetzt war er in diesen Mist geraten. Er musste sich unweigerlich vorstellen, wie er jetzt unten am Slytherintisch zu abend essen könnte und ihm knurrte der Magen. Ach verdammt!
Er fuhr zu Titus herum. "Gut, du willst eine Show? Du kriegst sie!", knurrte er in Peeves' Richtung, der grinsend das Schauspiel beobachtete und bereits eins seiner berüchtigten Liedchen anstimmte. Mit zwei Schritten stand Tammo vor seinem Mitschüler, packte ihn am Hemd und zog ihn an sich. Für einen Moment trafen sich ihre Blicke und er zögerte. Er war ein Gentleman! Meistens... Also legte er vorsichtig einen Arm um ihn und sah zu ihm hinunter. Er erinnerte sich daran, wie er mal vor gar nicht so langer Zeit auf eben diese Lippen gestarrt und sich gefragt hatte, wie sie sich wohl an seinen anfühlen würden.
Es war in der Geschichtsprüfung für die ZAGs gewesen. Tankhmar hatte die Nacht davor nicht viel Schlaf bekommen und konnte sich nicht wirklich konzentrieren. Also hatte er den Blick schweifen lassen und er war an Titus hängen blieb, der ihm gegenüber saß. Er war vornübergebeugt, voller Konzentration auf seinen Aufsatz und seine Zunge fuhr flüchtig über seine Lippen bevor er weiter schrieb und versuchte, die Füße stillzuhalten. Damals hatte Tammo dem Ganzen nicht viel Beachtung geschenkt. Er hatte es auf die wilde Nacht und den Prüfungsstress geschoben. Aber jetzt...
In seiner Stimme schwang ein Hauch Verlangen mit, als er das Wort an Titus richtete. "Darf ich dich küssen, um uns aus diesem Raum zu befreien?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Titus Haddock
Schüler - Hufflepuff
avatar

Anzahl der Beiträge : 54
Anmeldedatum : 27.11.17

Charakterbogen
EP:
1836/2000  (1836/2000)

BeitragThema: Re: Sha-la-la-la-la-la My Oh My...!   Mo 27 Aug 2018 - 12:11

Dass Titus' Spruch den Slytherin verletzt hatte, bemerkte er sofort, schließlich war es ja auch irgendwie Absicht gewesen, wenn er bedachte, dass er wegen Tankhmar letzte Woche noch im Krankenflügel gewesen war. Aber so nachtragend würde der Hufflepuff niemals sein können, weshalb ihm die Aussage über Merlins Unterhosen auch gleich schon wieder leid tat. Trotzdem hielt er lieber weiter die Klappe, er kannte sich ja gut genug um zu wissen, dass er am Ende wieder viel zu viel reden und sich nur wieder verplappern würde. Dafür, dass Peeves Angebot so bescheuert und in gewisser Weise auch simpel war, erschien ihm diese Situation im Moment wahnsinnig kompliziert. Egal, was in nächster Zeit in diesem Raum geschehen würde, es konnte nicht gut ausgehen, zumindest nicht für Titus Haddock, denn auf kurz oder lang, war er doch derjenige der das Meiste von den Folgen abbekommen würde. Ob von Peeves, Tankhmar oder dem Rest der Schule, der sicherlich schon bald hiervon erfahren würde. Andererseits war er ein paar Sticheleien doch inzwischen sowieso gewohnt und so langsam bekam er wirklich ziemlichen Hunger...
Dass der Slytherin plötzlich vor ihm stand und ihn an sich zog, war nur eine von vielen Überraschungen, die Titus an diesem Tag erlebte. Babumm! Das Herz rutschte ihm in die Hose. Hoffentlich hatte er es nicht bemerkt, so nah wie sie plötzlich beieinander standen. Und wenn doch, würde er ihm einfach sagen, er hätte ihn überrascht. Was ja auch stimmte! Und was fiel Tankhmar denn überhaupt ein, ihn einfach so zu packen und zu bestimmen, dass die zwei sich nun küssten?! Aber Moment, das tat er nicht! Er fragte ihn um Erlaubnis. Titus blinzelte überrascht, er war sich sicher, dass ihn noch nie ein Slytherin wegen irgendwas um Erlaubnis gefragt hatte. Bei jedem anderen hätte er jetzt bestimmt den Kopf geschüttelt oder sich wahrscheinlich schon aus seinen Armen gewunden, bevor es überhaupt so weit hätte kommen können, aber...er wusste gar nicht, dass ein Paar Augen jemanden so fesseln konnten. Blau, blau, überall blau, sodass die Extension des Begriffes "Blau" seine Glaubwürdigkeit zu verlieren schien. Titus war kein Franzose, aber sacré bleu! Er brauchte einen Augenblick, um seine Stimme wiederzufinden. Sein Räuspern hallte durch den Raum als hätte eine Bombe eingeschlagen. "Nein", brachte er schlicht und einfach hervor, denn auch wenn sein Körper ihm anscheinend etwas anderes zu sagen versuchte, hatte sein Verstand noch nicht aufgegeben. Es war einfach alles zu viel auf einmal. Gerade noch im Sommer vor ein paar Wochen hatte er zum ersten Mal ein Mädchen geküsst und jetzt sollte er plötzlich mit Tankhmar Rowle rumknutschen? So richtig wusste er doch gar nicht wie das überhaupt ging und wenn die beiden sich schon küssen mussten, dann durfte das Ganze auf keinen Fall noch schlimmer enden, als es jetzt sowieso schon war. Der Hufflepuff versuchte sich möglichst nicht vorzustellen, wie Tankhmar reagieren würde, sollte der Fall eintreten, dass er ein wirklich miserabler Küsser war. Hatte er schon erwähnt, dass diese ganze Situation wirklich unnötig kompliziert war? Mit einem Mal hatte Titus das Gefühl jeden Moment zu hyperventilieren, aber gut, dass er sich gerade festhalten konnte und so ließ er sich nichts anmerken. Doch dann viel ihm auf, dass es ausgerechnet Tankhmar war, an dem er sich festhielt. Titus schluckte. Verdammt, wieso standen die beiden eigentlich noch so nah beieinander? Bleib cool, du Idiot! Noch immer hatte sich keiner von ihnen von der Stelle bewegt, also beschloss er einfach auf eine Reaktion des anderen zu warten. Erwartungsvoll blickte er zu ihm hoch. Jetzt bloß nichts unüberlegtes tun, bleib einfach ruhig. Titus begann die kleinen Härchen von Tankhmars Augenbrauen zu zählen. Dunkle Linien auf hellem Grund. 1, 2, 3, ...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Sha-la-la-la-la-la My Oh My...!
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Hogwarts - Dark Ages :: Inplay :: Hogwarts :: Stockwerkübergreifend :: weitere Räume-
Gehe zu: