Harry Potter - Foren-RPG
 
StartseiteFür NeulingeNeulingsportalMitgliederAnmeldenLogin
Gryffindor

38 Punkte

Slytherin

111 Punkte

Ravenclaw

46 Punkte

Hufflepuff

102 Punkte
____________

Orden

114 Punkte

Professoren

2 Punkte

Todesser

0 Punkte

Ministerium

6 Punkte

Gesucht:


Unterricht (Gruppe 3):




Zu Starten:

Zu Beenden:

Wichtige Eilmeldungen
des Tagespropheten:


Umloggen
Benutzername:

Passwort:


Teilen | 
 

 (Quest) Arbeitsalltag

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Damian Brandon Greengrass
Zauberer
avatar

Anzahl der Beiträge : 73
Anmeldedatum : 23.08.17

Charakterbogen
EP:
4600/4800  (4600/4800)

BeitragThema: (Quest) Arbeitsalltag   Mi 17 Jan 2018 - 19:13

13.06.2015
Abteilung für Drachenforschung/Zähmung
Vormittags

"Schau diese Berichte noch einmal durch und hefte sie dann alphabetisch in den Ordner Damian"
Sein Vorgesetzter stellte dem jungen Greengrass eine Kiste mit schwerem Inhalt auf den dunklen Schreibtisch, seines dunkel eingerichteten Büros in der Abteilung für Drachenforschung und Zähmung und verließ das Büro des Auszubildenden im zweiten Lehrjahr anschließend wieder, sich sicher seiend, dass Damian Brandon Greengrass diese Aufgabe mit einem Eifer und viel Gewissenheit erledigen würde.
Allerdings schienen diese Charaktereigenschaften bei dem ehemaligen Slytherin nicht sonderlich gut ausgeprägt zu sein - denn er blickte die Kiste, die gefüllt war mit Berichten nur mit seinen blauen Augen an und rührte keinen Fingern. Sollte sein Vorgesetzter doch selber sich die Mühe machen - diese uninteressanten Berichte schon in der passenden Reihenfolge ab zu heften.
"Sehe ich aus wie ein verdammter, unwürdiger Hauself aus", knurrte der Rotschopf und warf einen kurzen Blick auf die alte Standuhr die er hier herein gestellt hatte. Sie passte nicht nur perfekt zu dem anderen dunklen Tönen, die sein kleines, eigenes Büro schmückten, nein es war ein Hauch von Nostalgie, und er war sich sicher, dass die Azubis die Jahre vor ihm hier angefangen haben, auch nicht der Auffassung gewesen waren, sie müssten sich mit einer so undankbaren Aufgabe abgeben. Warum also sollte Damian der Aufgabe seines Vorgesetzten folge leisten? Nur weil er der Zauberer war, der für Damian die Verantwortung trug und darauf achten musste, dass er alles richtig machte? Es war lächerlich, vor allem da es in der Abteilung jüngere Azubis gab, denen man diese lächerliche Aufgabe hätte übertragen können - war es so schwer zu verstehen, das der Rotschopf einfach nur ein mal Anerkennung für das bekommen wollte, was er tat? Auch wenn es das Schreiben von Briefen war, dem er sich tagtäglich widmen musste - denn die Kontakte zu den anderen Ministerien, die sich ebenso mit Drachenzähmung und Forschung beschäftigten, mussten aufrecht erhalten werden, Informationen und Forschungsergebnisse mussten geteilt werden und neuste Erkenntnisse sowie Akten wurden ab und an auch per Eule verschickt. Das Schreiben der Briefe zählte somit zu Damians täglichen Aufgaben - aber damit endete die Liste, die er jeden Tag abarbeiten musste, ging noch weiter.

Denn als eine jüngere Mitarbeiterin der Abteilung an der Tür von Damians Büro klopfte, setzte der Reinblüter sich so hin, als würde er geschickt über einer Akte hocken, die er schnell aus dem Karton gefischt hatte. Anschließend gab er ein sehr konzentriertes Herein von sich und blickte nur kurz von der Akte auf, in welchem ein Bericht von vor fünf Wochen zu finden war.
"Entschuldigen Sie die Störung Damian, aber wir haben eine Besprechung und der Konferenzraum Vier müsste noch einmal Sauber gezaubert werden", die junge Mitarbeiterin lächelte fast schon gequält und gerade in diesem Moment fragte der Zauberer sich, warum die nicht ihren eigenen Zauberstab nutzen konnte - doch er beschloss zu warten, denn es sah fast danach aus, als würde die Hexe noch etwas anderes sagen wollen.
"- Deshalb wollte ich dich kurz fragen, ob Sie eine Kanne Kaffee aus der Mensa holen könntest, damit ich mich dieser Aufgabe widme?", fügte die Hexe tatsächlich noch hinzu und Damian war drauf und dran, eben jene Bitte ab zu lehnen, aber er war gut erzogen und diese junge Hexe war - angenehm. Sie ging ihm nicht auf den Keks und somit würde er für den Moment, zwar lieber etwas anderes tun, als nun hinunter zur Mensa des Zaubereiministriums zu gehen, um diesen Kaffee zu holen, aber so würde er von den Berichten weg gekommen.
"Natürlich", sagte er und schenkte der Hexe ein knappes, freundliches Lächeln - woher sollte diese auch wissen, das jenes Lächeln nur gespielt war und er keinerlei Freude an dieser Aufgabe verspürte? So hörte der Greengrass noch, wie die Hexe sich bedankte und er verließ sein Büro anschließend, um den Kaffee holen zu gehen.

Nach Zehn Minuten kam Damian mit der Kaffeekanne in der Hand zurück in die Abteilung und ging auf den Konferenzraum Vier zu, dort war die junge Hexe schon fleißig dabei, den Konferenzraum mithilfe von verschiedenen Zauberer sauber zu hexen und Damian musste sich eingestehen, dass dieser noch nie so - funkelnd ausgesehen hatte.
Nachdem er die Kaffeekanne auf dem Tisch abgestellt hatte, schenkte die junge Hexe und Kollegin ihm ein wirklich dankbares Lächeln.
Seinen Vorgesetzten konnte der Rotschopf nicht leiden, natürlich lies er sich das bei Begegnungen mit diesem nicht anmerken, miemte immer den höflichen, gut erzogenen und ehrgeizigen jungen Zauberer, der unbedingt Drachenwärter werden will und genau dieses Bild hatte sein Vorgesetzter von Damian auch - denn wenn es anders wäre, würde er den Teenager wohl kaum weiter mit lästigen Büroarbeiten zu müllen oder? Damian konnte einen Großteil seiner Kollegen nicht weniger nicht leiden, sie waren meist arrogant, als hätten sie schon so viele Jahre Lebenserfahrung, wüssten alles besser oder würden haar genau erkennen, was mit den magischen Tierwesen los ist - lächerlich dachte Damian sich und hoffte manchmal sehr, dass gerade die älteren, unfreundlichen Mitarbeiter in der Abteilung, eines Tags sich in ihr eigenes Fleisch schneiden würden, für ihre blinde Dummheit. Nur diese eine Kollegin, die jetzt vor ihm stand und einen relativ netten Eindruck machte, da würde Damian nicht sofort sagen, dass er sie zum kotzen findet - sie ist in Ordnung.
Schließlich nickt der ehemalige Slytherin nur und verließ den Konferenzraum anschließend, nur um einige Minuten später wieder neben dem Karton zu sitzen, sich den Akten doch noch zu widmen und sich zu wünschen, dass es eventuell mehr Mitarbeiter geben sollte, wie die junge Hexe, die sich sicherlich noch eine ganze Weile mit dem Sauberhexen des Konferenzraumes beschäftigt war.

Gegen die Mittagszeit hatte der ehemalige Slytherin Fünfzehn Minuten Zeit, sich etwas zu essen zu kaufen, ein Schläfchen zu halten oder mal das stille Örtchen auf zu suchen. Diese Zeit stand dem angehenden Drachenwärter zur freien Verfügung und auch wenn sich die Beine vertreten, sehr verlockend - aber nein er nutzte die Gelegenheit um in die Winkelgasse zu apparieren und sich eine Teigtasche zu holen - zu verputzen und anschließend wieder ins Zaubereiministerium zurück zu kehren. Fasst auf die Minuten genau, in der seine Mittagspause endete, lies Damian sich wieder auf dem Stuhl hinter seinem Schreibtisch und widmete sich weiter den Berichten.
Die meisten handelten von den Ausgaben der Abteilung in den letzten Wochen, oder auch den Sichtungen von Drachen in England und Wales. Es war nichts interessantes, wenn man so wie der Greengrass fast täglich mit diesen Aufgaben beschäftigt wird, beeindruckend ihn die Zahlen schon lange nicht mehr.
Seine Arbeitszeiten waren human - er musste um 8 Uhr morgens Anfangen und durfte gegen 16 Uhr konnte er wieder gehen. Natürlich gab es immer noch bessere Arbeitszeiten und Jobs, aber als Azubi musste er viele Dinge so hinnehmen, wie es nun einmal war. Auch wenn er die Zeit hätte zurückdrehen können - würde er es dennoch nicht anders machen. Denn der eigentliche Grund, warum er die Ausbildung als Drachenwärter damals angefangen hat, war nicht das Geld, nein er fand die Arbeit und die Forschung rund um diese faszinierenden Tiere interessant und wollte wissen, wie man sich mit der Forschung genauer befassen konnte. Auch wenn er viele nicht schöne Arbeiten machen musste, die dennoch zu seinem Job gehörten, so war Damian froh, hier angestellt zu sein. Denn wenn er Glück hatte, konnte er ab und an auf Außenmissionen gehen und gerade dieses - faszinierende Ereignis war für Damian die Mühe wert.

Als Damian gegen den späten Nachmittag mit dem Sortieren der Berichte fertig und es zählte wie immer, zu den langweiligen Aufgaben gehörte - die spannenden Aufgaben die waren selten an der Tagesordnung - dennoch hatte Damian sich damit abgefunden, dass er immerhin noch für den größten Anteil an den Tagen - die Bürokratischen Aufgaben erledigen muss - dafür gab es durchaus Tage, die wunderbar und voller Spannung waren.
"Diese Tage sind auch besser, als sich Stundenlang irgendwelche Akten durchlesen zu müssen", murmelte Damian bevor er sich seinen Zauberstab, sowie seine schwarze Lederjacke schnappte und das Zaubereiminsiterium anschließend verließ - froh darüber den typischen Arbeitsalltag ein weiteres mal überstanden zu haben.

Ende
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
(Quest) Arbeitsalltag
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Wolf Quest | Feral Heart
» TQ(Titan Quest)

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Hogwarts - Dark Ages :: Inplay :: London :: Das Zaubereiministerium-
Gehe zu: