Harry Potter - Foren-RPG
 
StartseiteFür NeulingeNeulingsportalMitgliederAnmeldenLogin
Gryffindor

20 Punkte

Slytherin

74 Punkte

Ravenclaw

58 Punkte

Hufflepuff

102 Punkte
____________

Orden

0 Punkte

Professoren

2 Punkte

Todesser

0 Punkte

Ministerium

6 Punkte
Hauptplotevents:

Event:

Infos:


Gesucht:


Unterricht (Gruppe 2):




Zu Starten:

Zu Beenden:

Wichtige Eilmeldungen
des Tagespropheten:


Umloggen
Benutzername:

Passwort:


Teilen | 
 

 [Hauptplot] Drachen, Papierkram und zwei komische Zauberer

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Damian Brandon Greengrass
Zauberer
avatar

Anzahl der Beiträge : 67
Anmeldedatum : 23.08.17

Charakterbogen
EP:
4600/4800  (4600/4800)

BeitragThema: [Hauptplot] Drachen, Papierkram und zwei komische Zauberer   Mo 2 Okt 2017 - 15:53

Vorrausblick auf den 18.06.15

Damian Brandon Greengrass und Ryan Goodwill

Nachmittags - Irgendwo im Zaubereiministerium



"Greengrass. Sie werden heute Unterstützung bekommen. Mr.Goodwill wird ihnen bei den Nachforschungen zur Seite stehen und Sie sollen ihn in der Auroren Abteilung abholen"
Genau diese Worte von seinem Ausbilder hatten Damian hellhörig werden lassen. Nicht weil sein Ausbilder ihn mit einem Gesicht wie Sieben Tage Dauerregen angesehen hatte, nein eher weil er sich nicht vorstellen konnte, warum auf einmal irgendein Typ aus der Abteilung der Auroren ihm helfen sollte. Als wäre Damian nicht schlau genug um diese Sache selbst an zu gehen, denn lesen und darüber nachdenken was denn nun mit den Tieren nicht stimmen könnte, das bekam er noch hin.
"Natürlich Sir, aber gestatten Sie mir die Frage warum jemand aus der Auroren Abteilung mit mir - über diese Sache nachdenken und nachforschen soll. Ich unterschätze die Arbeit der Auroren nicht, aber wissen Sie wie es mit den Drachen aussieht?"
Jetzt mal ehrlich, was wussten Auroren schon von Drachen und wenn man sich die gesamte Situation mal genauer ansieht, das nicht nur Drachen sondern auch die anderen magischen Wesen verrückt zu spielen schienen, war es in Damians Augen relativ wenig hilfreich wenn ihm heute Nachmittag bei der Nachforschung ein Auror zur Seiten stehen würde, von dessen Nachnamen er noch nie gehört hat.
"Mr.Goodwill ist Auszubildender und da im Moment niemand in seiner Abteilung die Zeit erübrigen kann, wird er Ihnen zu gewiesen Greengrass. Ich bin mir sicher dass sie beide ein gutes Ergebnis und hoffentlich einen Schritt zur Erforschung dieses Problems beitragen können", lautete nur die Antwort von Damians Ausbilder und der Rotschopf nickte.
"Okay, dann werde ich Mr.Goodwill nach meiner Mittagspause abholen"
Wie sehr der Reinblüter sich ja darauf freute - nicht. Es war schon schlimm genug das er sich mit den Azubis aus dem ersten Jahr, die in der Abteilung für Drachenforschung und Zähmung tätig waren, herumschlagen musste und Ansprechpartner war, was ihm überhaupt nicht passte. Aber nein nun würde er sich auch noch mit einem Auroren Azubi herumschlagen müssen, der Hogwarts bestimmt erst seit einigen Wochen hinter sich gelassen hat und sicherlich keine Ahnung hat, wie beschissen das Arbeitsleben manchmal sein kann - welch wundervolle Aufgabe.

Nachdem der Reinblüter vor seiner Mittagspause bereits einige Berichte über das seltsame Verhalten der Tierwesen gelesen hatte und sich ein paar Stichpunkte auf einem leeren Pergamentblatt notiert hatte, machte er sich auf den Weg in seine Mittagspause und würde die Minuten genießen in denen er noch seine Ruhe hatte. Natürlich kannte er diesen Zauberer nicht, aber er hatte die Nase gestrichen voll von den Azubis die ihn mit dummen Fragen löcherten und nichts gescheites bringen konnten - hoffentlich war Goodwill nicht auch so einer.
"Na Brüderchen?"
Wenn er schon über Nervensägen nachdachte, warum war es eigentlich so unheimlich unpraktisch wenn ein Großteil seiner Familie im Ministerium arbeitet und man ihnen mehr oder weniger gewillt beim Mittagessen in der Mensa begegnet? Langsam blickte Damian von seinem Tablett auf und die blauen Augen seines jüngeren Bruders Henry.
"Wie kommt es das du mir nicht zugeteilt wirst Henry? Immerhin bist du auch Auror Azubi und hab gehört eure Abteilung hat keine Zeit für euch?"
Warum um den heißen Brei herum reden wenn er von dem Blonden eine direkte Antwort bekommen könnte.
"Der arme Tropf der mit dir arbeiten muss Damian  - ich habe die wunderbare Aufgabe bekommen, den Nachmittag im Archiv aus zu helfen , Akten über Akten", lautete nur die Antwort von Henry und Damian gab ein leises verachtendes Schnauben von sich. War ja klar dass er nicht Henry bekommen hatte, denn der ehemalige Slytherin konnte mit dem Twin ganz gut, wobei sie sich auch schnell in die Haare bekamen.
"Armer Tropf? Wo hast du den seltsamen Ausdruck denn her? Egal , viel Spaß beim Akten sortieren", erwiderte der Rotschopf nur und widmete sich wieder seinem Mittagessen.
"Werde ich haben", lautete Henrys Erwiderung und Damian schaute dem jüngeren Greengrass nicht hinterher als dieser die Mensa verließ.

"Hoffentlich steht der da auch irgendwo herum", murmelte der Rotschopf eine Zeit später als er sich auf den Weg zur Auroren Abteilung machte. Konnte der den Weg nicht selbst finden? Der ehemalige Slytherin quetschte sich an ein paar gestresst aussehenden Zauberern vorbei und bemerkte einen Typen der etwas verloren aussehend wirkte und am Rande des Ganges stand. Damian musterte den jungen Mann mit dunklem Haar einige Sekunden bevor er auf ihn zuschritt.
"Sind Sie Mr.Goodwill? Falls dem so ist, sollten Sie mir folgen. Ich bin Mr.Greengrass und wir sollen an einer Sache arbeiten - die ich Ihnen in meinem Büro erläutern werde"
Juhu - Zusammenarbeit zwischen zwei Abteilungen weil gerade eine Abteilung keine Zeit für ihre Azubis hat, welche Freude da doch in Damian hochkommt - nicht. Wie anstrengend das wohl werden würde und ob er hier überhaupt vor dem richtigen Mr.Goodwill stand würde so lange offen bleiben, bis eben jener ihm eine Antwort abliefern würde.


Zuletzt von Damian Brandon Greengrass am Fr 27 Okt 2017 - 14:09 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ryan Goodwill
Auszubildender Auror || Metamorphmagus
avatar

Anzahl der Beiträge : 886
Anmeldedatum : 01.11.14

Charakterbogen
EP:
5496/5600  (5496/5600)

BeitragThema: Re: [Hauptplot] Drachen, Papierkram und zwei komische Zauberer   Do 5 Okt 2017 - 13:22

Nach der Anfrage bei der Schulleiterin war alles sehr schnell gegangen. Einige Tage später musste er bereits bei Miss Romanova vorsprechen und jetzt war er nicht nur Auszubildender in der Aurorenzentrale, sondern war Miss Romanova persönlich unterstellt. ES hatte durchaus seine Vorteile, dass er von der Abteilungsleiterin persönlich lernen sollte, aber es gab auch gravierende Nachteile. Es mangelte nicht an Fällen, so viel hatte er bereits mitbekommen, aber auf Natascha Romanovas Schultern lasteten derart viele organisatorische und verwaltungstechnische Aufgaben, dass sie nur selten selbst an einem Fall arbeitete. Sie verbrachte viel Zeit im Büro und das bedeutete, dass auch Ryan viel Zeit im Büro zu verbringen hatte. Seine Vergangenheit hatte ihm zwar eine Menge über die Welt da draußen gelehrt und das Schreiben von berichten und andere derartige Aufgaben gehörten eher zu seinen Schwächen, als den Zauberstab in einem Kampf zu schwingen, aber dennoch juckte es ihn in den Fingern weitere Praxiserfahrung zu sammeln. Er wollte an Romanovas Seite die Welt sicherer machen und nicht Arbeitspläne organisieren.
Auch die Russin hatte die Ungeduld in ihrem jungen Schützling bemerkt und kurzerhand dafür gesorgt, dass er einen anderen Azubi bei einer Mission begleiten sollte. Bei dem bisher unbekannten handelte es sich nicht um einen Azubi der Aurorenabteilung und die Mission sollte ebenfalls keiner der Fälle sein, welche über Romanovas Schreibtisch gingen. Irgendetwas mit Drachen, mehr wusste der Metamorphmagus nicht. Seine letzte Begegnung mit einer der geflügelten Echsen hatte ihm fast das Leben gekostet. Doch es würde vermutlich nicht in die selbe Richtung gehen. Das Ministerium würde doch nicht zwei Azubis losschicken, wenn eine ernsthafte Gefahr herrschte. Ryan war sich dessen sicher und es schmälerte die Vorfreude auf die bevorstehende Mission. Er rechnete fest damit, dass es nicht spannender würde, als am Schreibtisch neben der Romanova.
Sein Partner in dieser ein gewisser Mr. Greengrass sein. Die Person war Ryan unbekannt, aber der Name war in der magischen Welt kein kleiner. Es war sogar ein sehr bekannter und großer Name und mit den Trägern dieser Namen hatte der junge Auror nur selten gute Erfahrungen gemacht. Wie dieser Vertreter der feinen Reinbnblutfamilie auftreten würde, wollte Ryan dennoch ohne Zuhilfenahme von Vorurteilen herausfinden. Zumindest so lange der noch unbekannte die gängigen Klischees nicht mit aller Kraft untermauerte.
Der Metamorphmagus hatte das Büro seiner Chefin bereits verlassen und hielt auf den Gängen der Aurorenabteilung Ausschau nach einem unbekannten Gesicht. Es dauerte nicht lange, bis er auf einem der Flure einen rothaarigen jungen Mann erblickte, welcher sich gerade an Jacob Williams; einen jungen Auror, der seine Ausbildung erst vor kurzem abgeschlossen hatte, wendete. Dass es sich dabei um den Gesuchten Partner handelte, wurde dadurch klar, dass der Zauberer den dunkelhaarigen Jacob mit falschem Namen ansprach.
Jacob wurde mit einem Nicken begrüßte, bevor das Wort an den offensichtlichen Drachenexperten gerichtet wurde: "Mr. Greengrass? Ryan Goodwill! Ich denke, wir haben eine gemeinsame Aufgabe." Die Details sollte Ryan in dem Büro des anderen erfahren, weshalb er ihm natürlich dorthin folgte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Damian Brandon Greengrass
Zauberer
avatar

Anzahl der Beiträge : 67
Anmeldedatum : 23.08.17

Charakterbogen
EP:
4600/4800  (4600/4800)

BeitragThema: Re: [Hauptplot] Drachen, Papierkram und zwei komische Zauberer   Do 5 Okt 2017 - 16:51

Wow - offenbar war Damian nicht so gut darin die Menschen an zu sprechen, die er eigentlich ansprechen sollte, denn als hinter ihm eine Stimme ertönte, drehte der Reinblüter sich herum und hatte nun den richtigen Goodwill vor sich stehen. Warum trugen die auch keine Namensschilder und warum bei Merlins gepunkteter Unterhose stand dieser Zauberer, denn er für den Azubi gehalten hatte da rum, als würde er darauf warten dass irgendein Krimineller hier von alleine hinein spaziert? Damian ignorierte die Tatsache einfach mal, dass er die falsche Person angequatscht hatte und konzentrierte sich lieber auf den jüngeren.
"In der Tat"
Das waren ja wirklich einmal drei wunderbare Worte die Damians Mund verließen und mehr gab es auch nicht zu sagen, so machten die beiden sich schließlich stillschweigend auf den Weg zum Büro des angehenden Drachenwärters und der Rotschopf mochte die Stille - die während des Weges anherrschte. Dafür war er diesem Zauberer da schon mal dankbar dass er die Klappe hielt. Nicht so wie die Azubis aus seiner Abteilung - noch mehr dumme naive Fragen hätte der Reinblüter so oder so nicht ertragen können. Zumindest nicht im Moment und der Zauberer schien auf den Ersten Blick hin in Ordnung zu sein - was natürlich nicht heißt dass Damian großartig Lust hat sich mit so einer Sache weiter herumschlagen zu dürfen.

Nach einigen Minuten kamen Sie in der Abteilung für Drachenforschung und Zähmung an und der Greengrass steuerte auf sein Büro zu, wissend dass Goodwill neben ihm lief und ein kurzes Schmunzeln glitt über die Lippen des Rotschopfes als er zu dem wunderschönen Informations Namenschild blickte, das vor seiner Bürotür befestigt worden war.
"Setzten Sie sich - es wird einige Zeit in Anspruch nehmen, den Praktischen Teil müssen wir - wenn es Zeitlich noch passt später durchführen"
Nachdem der ehemalige Syltherin die Bürotür geöffnet und herein geschritten war, wartete er nur kurz dass Goodwill ihm folgte und deutete dann auf einen Stuhl, der vor seinem Schreibtisch stand. Dafür dass sein Büro relativ klein war, hatte es einen ganz eigenen düstern Charm. Aber Damian mochte es so und da ihm damals gesagt wurde er könnte es selbst farblich etwas gestalten hatte er diesen Rat ernst genommen und so zierten eher dunkle Farben die Wände und die Möbel waren in dunklen Brauntönen gehalten.
"Ist Ihnen in letzter Zeit irgendwas seltsames aufgefallen Mr.Goodwill? Mit den Tierwesen zum Beispiel?"
Damian lies sich auf seinem Stuhl nieder und beobachtete die Reaktion und Handlung seines Gegenüber genau. Es fühlte sich für ihn natürlich mega super an, erstmal das hoffentlich vorhandene Allgemeinwissen dieses Zauberers zu prüfen, denn er würde ihm sicherlich nicht jetzt schon brav die Akten da hin legen und seine Notizen preis geben. Soweit würde es noch kommen - oh nein Damain würde von ihm selbst hören wollen, was genau er vielleicht mitbekommen hatte und was nicht und dann könnte man damit arbeiten.
"Sonst würde man unser Wenigkeiten nicht zusammenpacken um an dieser Sache zu forschen"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ryan Goodwill
Auszubildender Auror || Metamorphmagus
avatar

Anzahl der Beiträge : 886
Anmeldedatum : 01.11.14

Charakterbogen
EP:
5496/5600  (5496/5600)

BeitragThema: Re: [Hauptplot] Drachen, Papierkram und zwei komische Zauberer   Do 5 Okt 2017 - 22:17

Es wurden keine Worte gewechselt, während die beiden jungen Zauberer die Aurorenzentrale verließen und sich zum Büro des Drachenwärters begaben. Das Schweigen hatte zur Folge, dass der Metamorphmagus bei der Ankunft im Büro noch immer keine Ahnung von dem Auftrag hatte, welcher vor den beiden lag. Es entstand bereits die Befürchtung, dass es sich wieder nur um Papierkram handeln könnte. Das würde auf jeden Fall die offensichtlich gedrückte Stimmung des Partners erklären. Natürlich könnte er auch der chronisch schlecht gelaunte Reinblutschnösel sein, den man hinter dem großen Namen erwartete, aber noch wollte Ryan den Greengrass nicht abstempeln. Möglicherweise überraschte er den Auroren noch und stellte sich als netter Kerl heraus. Die Zukunft und die folgende Mission würde es zeigen.
Der offensichtliche Stolz des rothaarigen Zauberers, welches sein Büro auszulösen schien, entging Ryan nicht, blieb aber unkommentiert. Er selbst wäre auf ein eigenes Büro eben so stolz und die Tatsache, dass man einem Auszubildenden ein Büro zugeteilt hatte, ließ vermuten, dass es sich um einen der fähigen Sorte handelte. Möglicherweise sogar jemand, von dem Ryan etwas lernen konnte. Ein Umstand, welchen er begrüßte.
Die leicht düstere Einrichtung des Büros spiegelte eine persönliche Note wieder und auch wenn sie den ehemaligen Ravenclaw nicht missfiel, unterstrich sie doch die These des chronisch schlecht gelaunten Greengrass. Hoffentlich eine Fehlinterpretation, denn sonst könnte dieser Tag noch ernsthaft anstrengend werden und zwar auf die unangenehme Weise.

Kurz darauf fand sich der neuste Auror am Schreibtisch des fremden Zauberers wieder und die einleitenden Worte seines Gegenübers ließen vermuten, dass es sich um eine Aufgabe eines gewissen Umfangs handeln musste. Papierkram und eintönige Botengänge schienen also ausgeschlossen. Was Vorbereitung erforderte, hatte das Potential spannend zu werden. Die Neugier des Metamorphmagus wuchs schlagartig und dennoch behielt er diese für sich. Entspannt lehnte er sich zurück und vernahm die erste Frage des anderen Azubis. "Mal abgesehen davon, dass die Tierwesen im verbotenen Wald verrückst spielen und ein Drache Hogwarts attackiert und mich beinahe getötet hätte, kam mir nicht viel zu Ohren." Jeder der lesen konnte wusste, dass die Tierwesen momentan auf irgendetwas mit absoluter Unberechenbarkeit reagierten. Mal davon abgesehen, dass einem die Beispiele häufig über den Weg liefen, gaben sich die Journalisten jede Mühe, aus den Vorfällen reißerische Storys zu entwerfen. "Spaß bei Seite. Wir kennen wahrscheinlich beide die unzähligen Artikel des Tagespropheten bezüglich dieses Themas. Viel interessanter ist, was sie dazu bringt." Ryan betrachtete den Drachenwärter skeptisch und so langsam ergab sich eine Richtung, in welche der gemeinsame Auftrag wohl führte. "Ihr Fachgebiet sind Drachen. Sie fragen mich nach Tierwesen. Ist wieder einer von Ihnen in bevölkerten Gebieten aufgetaucht?" Doch würde das Ministerium in diesem Fall wirklich Azubis schicken? Der Fall war vermutlich doch anders gelagert: "Wir sollen herausfinden was die Wesen beeinflusst, richtig?" Wenn das tatsächlich die Aufgabe der beiden war, dann sah Goodwill schwarz, was einen Erfolg betraf. Er wusste, wer alles an dieser Frage forschte und er konnte ohne sich schlecht zu machen sagen, dass diese Leute deutlich fähiger und erfahrener waren, als Greengrass und er selbst. "Wissen Sie, je schneller wir hier zum Punkt kommen, desto schneller können wir uns um den Auftrag kümmern."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Damian Brandon Greengrass
Zauberer
avatar

Anzahl der Beiträge : 67
Anmeldedatum : 23.08.17

Charakterbogen
EP:
4600/4800  (4600/4800)

BeitragThema: Re: [Hauptplot] Drachen, Papierkram und zwei komische Zauberer   Fr 6 Okt 2017 - 17:26

Dieses gewisse Gefühl von dem Inbesitz einer höheren Position gefiel dem angehenden Drachenwärter sichtlich. Hier an seinem Schreibtisch zu sitzen und jemanden vor der Nase zu haben, der aus einer komplett anderen Abteilung war und somit auch noch jünger als Damian selbst, war etwas das er interessant fand. Auch wenn er nichts von Goodwill wusste, so konnte der ehemalige Slytherin sich vorstelle dass, je nachdem wie diese Zusammenarbeit ausfallen würde, er diesem Zauberer übergestellt war und ihm sagen könnte wo es lang ging. Den Boss raushängen lassen - welch verlockende Vorstellung das doch war, doch leider wusste er genau das wenn sowas zu seinem Ausbilder durchsickern würde, hätte es zur Folge, dass Damian in eine unschöne Lage geraten würde und darauf wollte er verzichten.
Nichts desto trotz verschränkt er die Hände ineinander und lies seinen Gegenüber nicht aus den Augen, als dieser schließlich zu einer Antwort ansetzte.
"Ein Drache hat Sie attakiert Mr.Goodwill?"
Das war etwas interessantes und auch wenn Damian ihn zuerst mit ausdrucksloser Mine anschaute, fand er den Gedanken lustig wie er von einem Tonnenschweren, gefährlichem Wesen fast angegriffen wurde faszinierend. Natürlich war es weniger amüsant, dass die Tiere im verbotenen Wald von Hogwarts verrückt spielten. Es war ein ernstes Problem und wie Damian vermutete nur der Anfang, von den ganzen Sachen die man sich nicht erklären konnte. Der Drachenwärter wollte zu gerne wissen wie es zu diesem Angriff gekommen war, man konnte es auf das Verhalten der Tiere, das nicht so zu ihnen passte wie normalerweise schieben, vielleicht war Goodwill auch nur zur falschen Zeit am falschen Ort.
"Gewiss ist es mehr als schwierig mit den Tierwesen im Verbotenen Wald..."
Er mochte sich gar nicht ausmalen was für eine Angst die jüngeren Schüler hätten - sonst würde er sich lachend auf dem Boden wieder finden, würde keinen sonderlich guten Eindruck machen und die Lage war ernst - dabei hatten doch gefährliche Tiere einen Reiz an sich - einen Reiz etwas unfassbar zerstörerisches an zu richten. Aber der Zauberer schien mitbekommen zu haben das es irgendwas gab - irgendeine Sache oder einen Grund, der die Tierwesen dazu brachte sich so komisch zu verhalten. Unberechenbar.
"Sie denken - Fachspezifisch Goodwill"
Ein intensiver nachdenklicher Blick bekam der jüngere von Damian und es herrschte einige Sekunden lang Schweigen. Gewiss war das, was er von sich gegeben hatte richtig, in vielerlei Beziehung. Wem waren die Artikel im Tagespropheten entgangen, die davon berichteten das irgendwas die Tierwesen durchdrehen lies.
"Das ist bei unserer Aufgabe von Vorteil"
Hatte er ihm gerade gesagt, dass seine Art zu denken gut war? Merlin Damian sollte sich darauf konzentrieren nun mal zum Punkt zu kommen und diesem Neuling da, nicht Komplimente zu machen nur weil er fähig war so zu denken, wie es Damian passte. Er ahnte wo das Problem liegen könnte und gab nicht nur doofe Antworten von sich - wie diese inkompeteten Idioten die sich Auzubis des 1 Jahres nannten und ihn manchmal zur Weißglut brachten. Gut, genug der Komplimente an diesen Zauberer und zurück zur Aufgabe und der Erklärung was genau sie eigentlich hier zu tun haben.
"Aus irgendeinem Grund ist das Gleichgewicht der Natur nicht mehr so, wie es sein sollte. Was sie sicherlich im Tagespropheten gelesen oder mitbekommen haben sollten. Die Tierwesen verhalten sich nicht so wie man es gewohnt ist - einige verschwinden fast vom Erdboden und lassen sich nicht sehen - während andere ein äußert aggressives Verhalten an den Tag legen. Ein unberechenbares Verhalten.

Ein unberechenbares Verhalten das wir auch bei den Drachen beobachten konnten - egal ob nun in den Reservaten oder in anderen Geschützten Bereichen. Unsere Aufgabe wird es nun zuerst sein, nach Gründen zu forschen warum die Drachen so reagieren und dann - kommt der Praxis Teil. Waren Sie schon einmal in Wales Mr.Goodwill?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ryan Goodwill
Auszubildender Auror || Metamorphmagus
avatar

Anzahl der Beiträge : 886
Anmeldedatum : 01.11.14

Charakterbogen
EP:
5496/5600  (5496/5600)

BeitragThema: Re: [Hauptplot] Drachen, Papierkram und zwei komische Zauberer   So 8 Okt 2017 - 15:02

"Ein Drache hat vor einigen Monaten Hogwarts attackiert." Der Vorfall war dem Ministerium mit Sicherheit bekannt und eine kurze Erwähnung sollte dem Drachenwärter in Erinnerung rufen, was damals geschehen war. "Der Drache schien sich sehr zielstrebig dem Schloss zu nähern. Auf einer der größeren Flächen ließ er sich nieder und einige Schüler, mich eingeschlossen, hatten dummerweise kurz zuvor das selbe getan. Der Rest war eine Mischung aus einem chaotischen Kampf und einer Flucht." Damals hatten Noah und Ryan ihre Mitschüler aus der Gefahrenzone gebracht und gerieten dadurch schließlich selbst in eine direkte Konfrontation mit der geflügelten Echse. Professor Chantealee und einige der anderen Professoren waren schlussendlich zur Hilfe geeilt und hatten schlimmere Verletzungen verhindert. Es grenzte fast an ein wunder, dass die Kreatur keine Leben ausgelöscht hatte.
"Im Gegensatz zu Ihnen, bin ich gewiss kein Spezialist. Dennoch wage ich zu behaupten, dass das Wesen aus Aggression heraus angegriffen hat und sich keinesfalls bloß verteidigen wollte." Die Schüler waren damals wirklich bemüht gewesen, sich möglichst schnell von dem Drachen zu entfernen. Keiner hatte den Fehler gemacht ihn anzugreifen, oder sich auch nur zu nähern. Dennoch konnten sie nicht verhindern, dass das Wesen zum Angriff überging.
Auf das Lob zu seinen Gedankengängen, folgte keine Reaktion des Metamorphmagus. Ihm war nicht entgangen, dass sein Partner in ihm einen blutigen Anfänger zu sehen schien. Bezogen auf seine Zeit beim Ministerium mochte das auch durchaus wahr sein, was jedoch nicht bedeutete, dass er unbeholfen oder derartiges war. Wenn er dem Drachenwärter von seinem letzten halben Jahr berichten würde, würde er Ryan vermutlich mit ganz anderen Augen sehen. Aber auch wenn man davon absah, dass der Auror sich damit in ernsthafte Schwierigkeiten bringen könnte, gehörte es ganz einfach nicht hierher. Sie waren zusammengekommen, um einen Auftrag zu erledigen und nicht um ihre Lebensläufe auszutauschen.
Jener Auftrag wurde nun zumindest etwas stärker konkretisiert. Es ging also tatsächlich um das außergewöhnliche Verhalten der Tierwesen. Genauer um jenes der Drachen. Ryan wusste, dass es sich bei diesem Verhalten lediglich um ein Symptom handelte. Eine mächtige Magie hatte diese Auswirkung auf die Tierwesen und ließ sie ihre Natur vergessen. Man konnte es als Echo einer sehr alten und mächtigen Magie sehen, oder aber als bloße Nebenwirkung dieser.
Die Schulleiterin hatte ihn in ihre Forschung diesbezüglich eingeweiht und diese Informationen waren streng vertraulich. Jegliche Kenntnis, welche der Metamorphmagus zu diesen Dingen hatte, musste unter Verschluss bleiben. Ein Umstand, welcher die Zusammenarbeit mit dem rothaarigen Zauberer deutlich komplizierter machte. Dennoch waren einige Dinge offensichtlich genug, um sie beim Namen zu nennen.
"Das ist mir durchaus nicht entgangen. Sämtliche magische Tierwesen scheinen auf irgendetwas zu reagieren. Nicht-magische Tiere zeigen hingegen keine Reaktion. Es scheint daher naheliegend, dass Magie selbst die Quelle dieser Irritation ist, finden Sie nicht?" Offensichtliche Gedanken, welche durch bloße Verfolgung der Medien erwachsen konnten. "Nur wie soll man nach einer solchen Magie suchen? Sie muss mächtig sein, wenn sie weltweite Auswirkungen hat. Dennoch scheint es keine Hinweise auf die direkte Quelle zu geben."
Der Gedanke hinter der gemeinsamen Mission leuchtete dem Metamorphmagus ein und die Erforschung der Tierwesen könnte tatsächlich zu Erkenntnissen führen, welche auch der Schulleiterin bisher entgangen waren. "Wales? Leider nicht, aber das scheint sich ja bald zu ändern." Es galt also jene Wesen zu betrachten, welche empfänglich für die unbekannte Magie waren. Ein genialer und dennoch waghalsiger Plan. Schließlich gehörten Drachen zu jenen Wesen, bei denen man selten noch die Chance bekam, um mögliche Fehltritte zu bereuen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Damian Brandon Greengrass
Zauberer
avatar

Anzahl der Beiträge : 67
Anmeldedatum : 23.08.17

Charakterbogen
EP:
4600/4800  (4600/4800)

BeitragThema: Re: [Hauptplot] Drachen, Papierkram und zwei komische Zauberer   Mo 9 Okt 2017 - 15:32

"Das hat hier durchaus die Runde gemacht - wie so vieles anderes auch, aber danke dass Sie mich daran erinnern"
Als würde er es vergessen das ein Drache versucht hatte Hogwarts an zu greifen. Es war ihm in Anbetracht der Aktuellen Lage nur nicht mehr so präsent im Gedächtnis gewesen und insgeheim empfand Damian es wirklich gut, dass Goodwill ihm noch einmal daran erinnert hatte. Immerhin konnte man bei all dem was in der magischen Welt so los war, recht schnell den Überblick verlieren und auch wenn Damian es nie zugeben würde, er konnte sich auch nicht alle Geschehnisse auf dem Schirm haben.
"Hm - vielleicht schien er gezielt auf Schüler losgehen zu wollen, die draußen auf der Faulen hat Lagen oder er suchte größere Menschenansammlungen - wobei es in der Nähe von Hogwarts andere Möglichkeiten zum landen gibt - gab es Schüler die ernster Verletz wurden als dass sie nur mit einem Schrecken davon gekommen sind?"
Wie gesagt, Damian konnte nicht alles auf dem Schirm haben und wer wusste schon, ob die Drachen beim angreifen einem bestimmten Muster oder eine bestimmte Personengruppen - aber es war nicht einmal eine Aussagekräftige Vermutung, denn wenn er von dem Zauberer nur die Antwort bekommen sollte, das der Drache wahllos angegriffen hatte und auf der freien Fläche gelandet war, weil er das Grün des Rasens so toll fand, würde diese Vermutung auch schon unnötig sein.
"Dennoch ist ihre Denkweise - beeindruckend für jemanden der keine Ahnung von Drachen hat"
Besser gesagt beeindruckte es den ehemaligen Slytherin, wie sehr er bei der Sache zu sein oder zumindest wollte er sich genauer mit der Problematik befassen - etwas positives was Damian zu schätzen wusste, wenn der Zauberer sich nicht im Laufe dieser Zusammenarbeit als Langeweiler oder Person herausstellen würde, die der junge Greengrass selber nicht leiden konnte - dann würde es dem Rotschopf auch egal sein, das Goodwills Einstellung und die Art zu denken so produktiv war.
"Wenn es die Magie selbst sein sollte - könnte es kompliziert werden, wie sie bereits gesagt haben, sind nicht magische Tiere nicht betroffen - wenn es mit der Anatomie der magischen Wesen zu tun können wir schlecht diese aus ihren Körper entfernen - aber es kann sein dass es die Magie selbst ist, die diese Tiere sich so verhalten lässt"
Es war ein unschöner Gedanke wenn er sich als korrekt heraus stellen sollte. Wenn es die Magie selbst wäre, die die magischen Wesen nun einmal ausmacht, nein das wäre zu weit weg geholt und man könnte ja nicht sämtliche magische Wesen von diesem Problem was immer es auch war, befreien und es aus ihren Körpern entfernen.
"Hatten die Augen des Drachen eine bestimmte Emotion außer Wut wiedergespiegelt, falls Sie darauf geachtet haben versteht sich - ich meine was ist wenn diese magischen Tiere irgendwie krank sind - wir handeln ja auch oft sehr - impulsiv wenn es uns schlecht geht oder?"
Eine weitere Überlegung die ihm gerade eingefallen war, denn wenn es sein könnte, das die magischen Tiere sich irgendeine Krankheit eingefangen haben könnten - würde es vielleicht erklären warum einige von ihnen so launisch und aggressiv sind.
"Eine große Quelle an Magie zu suchen, wenn man nicht weiß wo man suchen soll ist wie - die Nadel im Heuhaufen zu suchen - oder wir nutzen einen einfachen Zauber, alternativ könnten die Wesen zu dieser Magie Quelle kommen um - um- sie zu nutzen?"
Wer wusste schon was in den Köpfen der magischen Tiere vorging und wenn man wirklich eine magische Quelle ausfindig machen wollte, bräuchte man einen Plan.
"Schreiben wir die Überlegungen auf - mein Vorgesetzter möchte die Überlegungen schriftlich"
Damian nahm sich ein leeres Pergamentblatt und schob es Ryan schließlich zu, ebenso wie einen Federkiel mitsamt Tinte. Immerhin hatte der ehemalige Slyhterin die letzen Stunde damit verbracht Berichte zu lesen und darüber nach zu denken warum es nun einmal so ist - wie es ist.
"Richtig. Wir werden, wenn wir einige Überlegungen aufgeschrieben haben den Praxis Teil unternehmen und ins Drachenreservat nach Wales apparieren um uns einen Drachen genauer an zu sehen"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ryan Goodwill
Auszubildender Auror || Metamorphmagus
avatar

Anzahl der Beiträge : 886
Anmeldedatum : 01.11.14

Charakterbogen
EP:
5496/5600  (5496/5600)

BeitragThema: Re: [Hauptplot] Drachen, Papierkram und zwei komische Zauberer   Mi 11 Okt 2017 - 22:00

Ryan hatte nicht daran gezweifelt, dass sein Gegenüber von dem Angriff wusste. Doch es war allgemein bekannt, dass sich Vorfälle dieser Art immer häufiger ereigneten und da konnte man schon mal den Überblick verlieren. Es schien naheligend, dass vor allem jene Vorfälle im Gedächtnis blieben, welche schwere Folgen mit sich gezogen hatten. Womit der Metamorphmagus zu der Beantwortung von Greengrass Frage kam. "Nichts ernstes, was die Heiler der Schule nicht versorgen konnten. Die Professoren haben schnell eingegriffen und schlimmeres verhindert." Ryan selbst hatte damals einige Stunden bewusstlos im Krankenflügel verbracht. Der Grund war war dumpfer Schlag gewesen, welcher ihn erwischt hatte, als er versucht hatte den Drachen von Noah abzulenken. Dass die Ablenkung gelungen war, hatte Ryan erst Stunden später erleichtert mitgeteilt bekommen. "Ich bezweifle, dass er gezielt die Schüler angegriffen hat. In meinen Augen hatte er zwischen Professoren und Schülern keinen Unterschied gemacht."
Das erneute Kompliment des Partners erfüllte den Auror mit Stolz. Er hatte es in den ersten Tagen nicht leicht gehabt und fühlte sich durchgehen unterschätzt. Für die anderen Auroren und auch für die Romanova war er ein begabter junger Mann, der das Zeug hatte, um ein Jahr eher von der Schule in die Ausbildung zu starten. Aber im Endeffekt eben doch nur ein Frischling, der noch viel zu lernen hatte. Niemandem durfte er von den Erlebnissen der letzten Monate erzählen. Er hatte Dinge erlebt, von denen vermutlich einige vollwertigen Auroren nur träumen konnten. Doch Ryan blieb nur übrig sich zu beweisen. Anerkennung und Respekt musste man sich in dieser Welt hart verdienen und umso besser tat es, wenn sein Vorgehen anerkannt und sogar gelobt wurde.
"Ich habe eine gewisse Verbindung zu magischen Wesen", erklärte er sein Verständnis für die Tierwesen. Zur Untermauerung seiner Worte hob er seine Hand und präsentierte, statt eines menschlichen Exemplars, die Tatze eines Tigers, welche sich so schnell zurückverwandelte, wie sie entstanden war. Ryan war ein Metamorphmagus. Eine Fähigkeit, die er von seiner Mutter geerbt hatte. Natürlich war seine Fähigkeit ordnungsgemäß beim Ministerium registriert und durfte von ihm vollkommen legal angewandt werden.
"Ich bin vorher nie einem Drachen begegnet. Dazu kann ich leider nichts sagen." Ryan war kein Fachmann und auch außerhalb einer Stresssituation hätte er vermutlich nicht viel über den Gesundheitszustand des Tieres sagen können. Ihm fehlte der Vergleich zu anderen seiner Art. Natürlich kannte er die Miniaturdrachen von Saphira und Elion, aber diese waren vermutlich kaum ein angebrachter Vergleicht für diese Frage.
Mit einem wenig begeisterten Nicken ergriff der Auror schließlich die Feder und notierte die Überlegungen der beiden Zauberer. Eine kleine Liste von Spekulationen entstand und somit verfügte Greengrass Vorgesetzter nicht nur über den gewünschten Bericht, sondern gleichzeitig besaßen die beiden nun eine Checkliste von Thesen, welche es zu überprüfen galt. An diesem Schreibtisch konnten sie nur weiter spekulieren. Antworten würden nur die Drachen selber liefern können.
Ryan wäre am liebsten sofort nach Wales aufgebrochen, doch gab es da noch ein Geständnis, welches er loswerden musste und welches ihn wieder zurück auf den Posten des Frischlings befördern würde. Er war nach seinem sechsten Schuljahr von der Schule abgegangen und hatte diese somit ohne eine offizielle Appariergenehigung verlassen. Gemeinsam mit anderen Schülern sollte er diese bald nachholen. "Ich habe noch keine Apparierprüfung abgelegt." Dass er dabei auf Hilfe angewiesen war, erwähnte er nicht extra. Aus Stolz, aber auch weil es dem anderen klar sein sollte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Damian Brandon Greengrass
Zauberer
avatar

Anzahl der Beiträge : 67
Anmeldedatum : 23.08.17

Charakterbogen
EP:
4600/4800  (4600/4800)

BeitragThema: Re: [Hauptplot] Drachen, Papierkram und zwei komische Zauberer   Sa 14 Okt 2017 - 15:08

Wie sollte man sonst Nachforschungen anstellen, ohne das Objekt in Farbe und dem da gelegten Verhalten mit eigenen Augen zu sehen? Wenn die beiden Männer nur hier herum sitzen würde, Däumchen drehen tun und sich Gedanken darüber machen,warum und weshalb die Drachen ein so agressives Verhalten an den Tag legen, würde sie das auch nicht weiter bringen und so sehr Damian auch die Schreibtischarbeit mochte - mal mehr und mal weniger, so erfreut war er über den Ausflug der anstehen würde, es würde etwas Abwechslung bringen und er könnte mit dem jungen Zauberer vielleicht eine bessere Diagnose zu dem Verhalten ermitteln und dieses besser dokumentieren.
"Wie erfreulich zu hören"
Nicht die Tatsache, dass der Drache nun einmal sehr viele versucht hat an zu greifen sondern eher, das die Professoren eingegriffen haben und somit schlimmeres verhindern konnte. Alleine mit dem Gewicht das ein Drache auf die Wage bringt, würde es reichen auf einen Schlag eine ganze Menge Menschen zu verletzen oder Schäden an Gebäuden zu verursachen.
"Hm, wenn die Wesen keinen Unterschied machen ob es nun ein Professor oder Schüler ist, könnte es der Mensch selbst sein, aber wir müssen es uns selber ansehen um das was wir vermuten, bestätigen zu können"
Es war nicht mehr als eine billige Vermutung der sie nun nach zu gehen hatte um sicher zu stellen, ob sich diese Vermutung als richtig oder Falsch heraus stellen würde. Natürlich würde es sie alle in der Forschung einen Schritt weiter bringen, wenn sich heraus stellen könnte, dass die Drachen nur auf die Anwesenheit der Menschen aggressiv reagieren - natürlich würde mann dann automatisch vor weiteren Probleme stehen.
"Ach? Wirklich?"
Ob der andere Zauberer nun eine Verbindung zu magischen Wesen hatte oder das nur sagte, um gut in seinen Augen dazustehen wusste Damian nicht er betrachtete einige Sekunden später das Hand Exemplar einer Tiger Tatze. Damian erkannte anschließend dass es sich bei Mr.Goodwill um einen Metamorphmagus handeln musste.
"Sehr beeindruckend"
Ob er nun eifersüchtig war, nicht selbst so etwas cooles zu besitzen? Nein Damian doch nicht, er dachte sich seinen Teil und war absolut nicht neidisch auf die Fähigkeit des jüngeren. Gut vielleicht ein ganz kleines bisschen, aber hey wer wäre das denn nicht?
Damian nickte langsam als der andere sagte, dass er nichts zum Vergleich für den Zustand des Drachen hatte und Goodwill fing dann auch schon an die Liste auf zu schreiben mit den Thesen, die die beiden heraus gearbeitet haben.
"Eine anstrengende Prüfung - es wird jedoch kein Problem darstellen, das wir nach Wales kommen"
Er würde mit ihm Seite an Seite apparieren müssen und auch wenn Damian kein Fan von Körperkontakt zu Fremden war, so sah er ein das es keinen anderen Weg gab. Wie gut das er die Apparierprüfung damals abgelegt hatte und nach einem Fehler und einem weiterem Versuch bestanden hatte.


Keine Viertelstunde später erschienen die beiden Zauberer mit einem leisen Plopp in einer grünen waldigen Landschaft von Wales. Es dauerte einige Sekunden bis Damian das schwummerige Gefühl los wurde, das bei ihm immer auftrat wenn er mit jemandem apparieren musste. Dass Goodwill nun noch seinen Arm festhielt ignorierte Damian und versuchte die nächste Vorgehensweise nun genau zu überlegen.
"Wales - einige Minuten von hier ist das Drachenreservat welches den gemeinen Walisischen Grünling beheimatet, entfernt"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ryan Goodwill
Auszubildender Auror || Metamorphmagus
avatar

Anzahl der Beiträge : 886
Anmeldedatum : 01.11.14

Charakterbogen
EP:
5496/5600  (5496/5600)

BeitragThema: Re: [Hauptplot] Drachen, Papierkram und zwei komische Zauberer   Mo 16 Okt 2017 - 13:03

Die Tatsache, dass Ryan nicht apparieren durfte, schien kein Problem darzustellen. Der Drachenwärter bot ihm einen gemeinsamen magischen Transport an, was der Metamorphmagus bereits gewohnt war. In den letzten Monaten war er häufig mit Saphira, Elion, oder auch Elija gereist. Er war sich sogar ziemlich sicher, dass er dazu selbst problemlos in der Lage wäre. Selbstversuche waren aber nicht nur verboten, sondern stellten auch eine große Gefahr dar. Es herrschen sogar Gerüchte von Zauberern und Hexe, welche bei unvorsichtigen Apparierversuchen einen Finger, oder gar eine ganze Hand eingebüßt haben. Ob diese Gerüchte der Wahrheit entsprechen, wusste Ryan allerdings nicht. Sie genügte aber, um ihn geduldig auf die baldige Prüfung warten zu lassen, so dass er alles wichtige in einem Lehrgang des Ministeriums beigebracht bekommen würde.
Nachdem der magische Transport die jungen Männer von den kühlen Mauern des Ministeriums in eine grüne Landschaft befördert hatte, löste Ryan seinen Griff von Damians Arm, welcher für das gemeinsame Apparieren notwendig gewesen war. Es war angenehm die Sonne auf dem Gesicht zu spüren und Ryan genoss de offensichtliche Entfernung zur Stadt. Die Umgebung wirkte friedlich und nichts wies darauf hin, dass sich in der Nähe ein Drachenreservat befand. Doch gerade darum schien es bei jenen Reservaten zu gehen. Es musste eine naturbelassene und abgelegene Gegend sein, in welcher sie errichtet wurden. Zum Schutz der Menschen, aber vor allem um natrliche Lebensräume für die magischen Wesen vorweisen zu können.
Ignorierend, dass es in der Aurorenuniform ziemlich warm war, wurde das Wort an den Drachenexperten gerichtet: "Irgendwelche Ratschläge, wie ich mich zu verhalten habe?" Schließlich wollte der Auror für den unwahrscheinlichen Fall, dass die Drachen im Reservat von der unbekannten Magie verschont geblieben waren, nicht durch sein Verhalten für aggressives Verhalten der magischen Wesen sorgen. Auf einen weiteren Kampf gegen einen Drachen konnte der junge Auror gut verzichten.
Die beiden Zauberer hatten sich mittlerweile in Bewegung gesetzt, um die letzten Meter zum eigentlichen Ziel zurückzulegen. "Wie sieht der Plan aus? Beobachten wir nur, oder haben Sie anderes Vorgehen geplant?" Wieder eine Frage, welche nur Mister Greengrass beantworten konnte. Ryan verstand ohnehin nicht, warum er als Auror für diesen Auftrag ausgewählt wurde. Eine Frage, welche er allerdings nie gestellt hatte, weil ihm diese Mission deutlich lieber war, als das Bearbeiten weiterer Akten in Miss Romanovas Büro.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Schicksal

avatar

Anzahl der Beiträge : 175
Anmeldedatum : 17.08.15

BeitragThema: Re: [Hauptplot] Drachen, Papierkram und zwei komische Zauberer   Mi 18 Okt 2017 - 1:38

Im Drachenreservat angekommen, werdet ihr Zeuge, wie viele Hexen und Zauberer kreuz und quer laufen. Einige Drachen die in Käfige gesperrt sind, rammen ihren massigen Körper gegen die Gitterstäbe, spucken Feuer und wirken unglaublich aggressiv. Andere wiederrum scheinen alle wie gebannt zum Himmel zu schauen, in dem sich ein starkes grünliches Licht in den Wolken manifestiert. Bild 
Sieben Drachen schauen nach oben und als wäre das nicht seltsam genug, stoßen sie fast gleichzeitig dreimal hintereinander einen gewaltigen Schrei in Richtung Himmel aus und spucken alle zur selben Zeit Feuer in die Luft, so als ob sie etwas anbeteten oder gehört werden wollten.

Einer der Drachen reißt sich plötzlich los, er wurde grade erst in Ketten gelegt, die Leute reagieren panisch, viele schreien auf und tun alles um ihn in Schach zu halten. Als einer der Drachenhüter den beiden zu ruft. "IHR BEIDEN! SCHNELL IHR MÜSST DEN DRACHEN BLENDEN UND SEILE AUF SEINE BEINE AUSRICHTEN: ER DARF SICH NICHT MEHR BEWEGEN! ABER ACHTET AUF SEIN FEUER!"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Damian Brandon Greengrass
Zauberer
avatar

Anzahl der Beiträge : 67
Anmeldedatum : 23.08.17

Charakterbogen
EP:
4600/4800  (4600/4800)

BeitragThema: Re: [Hauptplot] Drachen, Papierkram und zwei komische Zauberer   Sa 21 Okt 2017 - 16:58

Nur einmal war Damian hier gewesen mit einem älteren Kollegen der Abteilung und damals hatte Respekt vor den Tieren gehabt, die eine ohne Zögern aus einer Emotion wie Wut umbringen konnten. Mit einem einfach hieb des Schwanzes oder gar mit einem Feuer - welches sie praktischer Weise immer bei sich haben. Wer würde nicht gerne eine so praktische Waffe mit sich herum tragen? Wobei der gemeine Walisischer Grünling auch nicht zu unterschätzen war, so fand Damian zumindest.
"Versuch dich nicht töten zu lassen", sagte Damian mit einem todernsten Gesichtsausdruck und bemerkte nicht das er ihn mit du ansprach.
"Der Walisische Grünling ernährt sich von Schafen und eigentlich - ja eigentlich greift er keine Menschen an, wie wir jedoch nun wissen wird er uns angreifen wollen. Sie Haben nicht zufällig ein Schaf dabei als Ablenkung?"
Natürlich wollte Damian auf die Schaf Frage keine Antwort haben und es wahr unwahrscheinlich das die aggressiven Tiere sich von Futter ablenken lassen würde, wenn sie doch gezielt die Menschen angreifen wollten. Aber der Tipp sich nicht töten zu lassen war ernst gemeint. Die Drachen sind in der absolut komischen Situation gefährlicher als sonst und Damian wunderte sich nicht, das er nun an die Worte denken musste, die ihm sein Vorgesetzter Seit tagen predigte - er war nicht dumm und würde einen wütenden Drachen streicheln wollen.
"Das entscheiden wir, wenn wir da sind"
Wozu jetzt überlegen wie man vorgehen soll, wenn man sich versuchen sollte, ein gutes Bild von den Tieren zu bekommen, dann könnte man immer noch spontan entscheiden wie man vorgeht und es beobachtet.

Nach einigen Minuten des Laufens kamen die beiden Zauberer in dem Drachenreservat an, allerdings herrschte dort eine Stimmung die Damian nicht so erwartet hatte. Denn es rannten Hexen und Zauberer wild hin und her und wirkten sehr gestresst.
"Bei Merlins Bart..."
Damian schaute erstaunt in die Richtung der Käfige, in denen die mächtigen Tiere ihre massiven Körper immer wieder gegen die Gitterstäbe rammten und unheimlich aggressiv wirkten.
"Ich weis ja das niemand gerne eingesperrt ist, aber finden Sie das Verhalten noch angemessen?", wollte er nachdenklich von dem jüngeren Zauberer wissen und nickte zu den Tieren die aggressiv in ihren Käfigen waren.
Allerdings schien der jüngere nicht einmal Zeit zu haben großartig auf die Frage des jungen Greengrass zu antworten, denn Damian bemerkte ein seltsames Grünes Licht in den Wolken.
"Für das Polarlicht sind wir hier falsch - was ist das?"
Damian konnte sich keinerlei Reim daraus machen, weshalb die Tiere, die nicht agressiv waren, zu diesem Licht hochstarrten und so fasziniert davon wirkten. Das ergab absolut keinen Sinn, warum sollten Drachen ein seltsames grünes Licht am Himmel so interessant finden? Gut, wenn Damian dieses seltsame grüne Licht genauer anschaute, war es irgendwie mystisch und mysteriös.
Schnell hielt er sich die Ohren zu, als die Tiere dreimal hintereinander einen gewaltigen Schrei in die Richtung des Himmels stießen und Feuer spuckten. Der Drachenwärter in Ausbildung hatte sowas noch nie gesehen und wäre die Lage nicht so pikant würde er das seltsame Verhalten der mächtigen Wesen faszinierend finden - doch etwas gefiel ihm dabei ganz und gar nicht und er blickte kurz neben sich, zu Goodwill, nicht das er abhanden kommt oder so.
"Das ist - eigenartig - als würden die Drachen etwas erzeugen wollen oder...jemanden rufen", murmelte er und wollte eigentlich die Meinung von Ryan zu dieser Spekulation haben, doch es kam anders, denn ehe die beiden Zauberer sich versahen, hörten sie laute Schreie und bemerkten das ein Drache sich aus seiner Kette losgerissen hatte. Als einer der Drachenhüter die beiden ansprach, zückte Damian seinen Zauberstab und seine blauen Augen huschten für den Bruchteil weniger Sekunden zu dem Tier das nun frei war und so viele in Panik versetzte, ein wenig Nervosität war in ihm vorhanden, aber es wäre unprofessional nun irgendeine Schwäche zu zeigen, wenn man von dem freilaufenden Tier getötet oder wie ein Marshmallow geröstet werden könnte.
"Lumos Maxima und für die Seile reicht ein einfach Schwebezauber - sind Sie bereit Einsatz zu zeigen?"
Er nickte in die Richtung des Drachen und würde nur einige Sekunden warten, ehe er mit Ryan losgehen würde um zu helfen - oder es zumindest versuchen. Jetzt war kein Platz für Rückzieher wie man es vor einem Test in Hogwarts machen konnte, nein das hier war ernst und gefährlich.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ryan Goodwill
Auszubildender Auror || Metamorphmagus
avatar

Anzahl der Beiträge : 886
Anmeldedatum : 01.11.14

Charakterbogen
EP:
5496/5600  (5496/5600)

BeitragThema: Re: [Hauptplot] Drachen, Papierkram und zwei komische Zauberer   Mo 23 Okt 2017 - 18:30

Bisher hatte es immer sehr erfolgreich funktioniert sich nicht töten zu lassen. Schließlich wäre Ryan sonst nicht anwesend. Dennoch war der Ratschlag kein hilfreicher. Es erinnerte ihn sogar ein wenig an die Ratschläge Elions, welche der Schwede regelmäßig mit sarkastischem Unterton an ihn gerichtet hatte, wenn sie sich mal wieder in einer brenzligen Situation befunden hatten. "Ich werde mich bemühen", tat er den Spruch des anderen Zauberers ab, als den beiden jungen Männer bereits einige scheinbar panische Hexen und Zauberer entgegen kamen. Scheinbar sollte aus dem ruhigen und entspannten Beobachten von Drachen nichts werden.
Im Reservat war die herrschende Panik noch deutlicher zu spüren und der Grund dafür waren offensichtlich die Drachen. Die Tiere, welche sich noch in Käfigen befanden, stießen ihre Körper in aggressiver Rebellion gegen die Gitterstäbe und ließen den Partner zu einer ziemlich offensichtlichen Feststellung gelangen. "Wenn hier alles angemessen wäre, hätte man uns vermutlich nicht geschickt." Der Blick des Metamorphmagus lag dabei nicht auf Damian, sondern betrachtete durch leicht zusammengekniffene Augen die grünliche Verfärbung, welche den Himmel ergriffen hatte. Die Farbe war unnatürlich und kämpfte sich zunächst in einzelnen Lichtstrahlen und kurz darauf in immer größerem Ausmaß durch die dunkle Wolkendecke. Als sich der Blick von dem ungewöhlichen Wetterphänomen löste, fiel Ryan auf, dass auch sieben der walisischen Grünlinge den Himmel ins Visier genommen hatten. Nicht nur das. Sie stießen dem Firmament in erschreckend präziser Synchronität Feuer entgegen und ließen somit keinen Zweifel daran, dass irgendetwas sie beeinflusste. Man musste kein Experte sein, um festzustellen, dass die schuppigen Wesen sich alles andere als natürlich verhielten.
"Irgendetwas scheint sie zu beeinflussen. Hoffen wir, dass es nicht irgendjemand ist, der..." Unterbrochen wurden die Worte des Auroren durch den Ruf eines Drachenwärters, welcher die jungen Männer auf einen Drachen aufmerksam machte, der sich aus den Ketten losgerissen hatte. Sofort wurden die beiden in die Erneute Fesselung des Drachens eingebunden. Parallel zu Greengrass hob Ryan seinen Zauberstab, um ein helles Licht zu beschwören. "Lumos Maxima!" Das mochte dem geflügelten Wesen zwar die Sicht nehmen, hinderte es aber nicht daran unkontrolliert Feuer zu spucken. Der Metamorphmagus war sich nicht sicher, ob sie die Gefahr nicht sogar noch erhöht hatten. Doch zum Nachdenken blieb gar keine Zeit. "Bereit!", bestätigte Ryan und visierte das Seil an, welches die Beine des Drachen umschlingen sollte. Ein Schwebezauber ließ das das Seil in die Luft schießen, bevor es sich wie eine Schlange auf den Drachen zubewegte. Dann ging es wieder zu Boden, als der Metamorphmagus mit einem Hechtsprung den Flammen auswich, welche er im letzten Moment bemerkt hatte. Schnell richtete er sich wieder auf, um erneut den Schwebezauber zu wirken. Jetzt musste es klappen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Damian Brandon Greengrass
Zauberer
avatar

Anzahl der Beiträge : 67
Anmeldedatum : 23.08.17

Charakterbogen
EP:
4600/4800  (4600/4800)

BeitragThema: Re: [Hauptplot] Drachen, Papierkram und zwei komische Zauberer   Mo 23 Okt 2017 - 21:07

"Gut"
Es war gut zu wissen , dass Ryan sich bemühen würde denn das letzte was Damian in diesem Moment gebrauchen könnte. wäre ein jüngerer Zauberer auf denen er zu achten hatte, und wenn dieser auch noch den Löffel abgeben würde, nur um dann von einem Drachen geröstet zu werden.
"Wäre eine Menge Papierkram"
Das wäre es wirklich und der Rotschopf hatte davon in den letzten Tagen genug gehabt, er brauchte nicht noch mehr Papierkram bei einem Auftrag wie diesem. Wenige Sekunden später hatte auch der jüngere Zauberer seinen Blick zu dem seltsamen Leuchten am Himmel gewandt und betrachtete nun den grünlichen Schimmer, den die Drachen so in Rage zu bringen schienen oder eine komplett andere Wirkung auf sie zu haben schien. Es war seltsam und Damian versuchte sich jedes Detail zu merken, wobei es vermutlich nur eine Frage der Zeit war, bis die Presse hier auftauchen, ein Foto von dem Leuchten machen würde und es würde in einigen Stunden im Tagespropheten stehen.
"Ja, nur die Frage ist wer sie beeinflusst und warum", er nickte zustimmend auf die Worte des anderen und dann ging es auch schon los, sie würden den anderen helfen müsse, den Drachen wieder in Ketten zu legen.

"Lumos Maxima!"
Damian tat es dem jüngeren Zauberer gleich und richtete den Lichtstrahl, der nun aus der Spitze des Zauberstabes kam auf den Drachen und das Grummeln des gewaltigen Tieres zeigte deutlich, dass es funktionierte und er geblendet wurde. Das war ja auch immerhin der Plan, denn wenn sie den Drachen blenden würden, dann müssten sie nur noch die Seile, aus denen das Tier ausgebrochen war, wieder hochschweben lassen und somit die Gefahr hinbekommen. Es war schwierig aber sie waren beide recht kompetente Zauberer, das dachte er zumindest und der Rotschopf konzentrierte sich darauf, zum einem Nicht von dem Feuer oder dem Schwanz des Tieres getroffen zu werden und zum anderen, den Drachen weiter zu blenden.
Damian setzte eine Schwebezauber auf das andere Seil an und es funktionierte, zumindest für einige Sekunden, dann segelte es schon wieder auf den Boden, das gleiche passierte auch Ryan und Damian wich einige Schritte zurück, als der Drache erneut Feuer spuckte und er nahm war, wie auch Ryan dem Feuer auswich.
"Versuchen wir es erneut!", rief Damian dem anderen zu und er wandte erneut einen Lumos Maxima an, damit der Drache geblendet wurde, damit Ryan die Sache mit dem Seil erneut versuchen konnte. Damian hatte ein paar Sekunden lang Probleme damit, auf den Drachen zu achten und zeitgleich Ryan im Auge zu behalten, ob er dieses mal schaffen würde.
Während die anderen Zauberer, die auch mit halfen den Drachen zu blenden, bemerkte Damian wie dieser eine Vorderkralle anhob und nach dem jüngeren ausschlagen wollte - und dieser schien es nicht zu bemerken, da er damit beschäftigt war, die Seile erneut mit dem Schwebezauber auf den Drachen zu lenken.
"Goodwill Vorsicht!"
Damian zog seinen Zauberstab zurück und richtete ihn auf den Drachen, ehe er näher zu Ryan rannte um ihn vor der Kralle des Tieres zu schützen.
"Aquamenti!"
Der Wasserstrahl schoss aus dem Zauberstab und trat die Kralle des Drachen und der gab ein wütendes Brüllen von sich, zog seine Kralle dann aber zurück. Damian wollte sich umdrehen und dem jüngeren weiter mit den Seilen helfen, allerdings schien er dabei nicht damit gerechnet zu haben, dass der Drache ihn nun mit der Klaue angreifen will, gerade noch konnte er such ducken und spürte dennoch wie die Kralle seine Jacke streifte, den Stoff wie ein Blatt Papier durchschnitt und seine Haut streifte.
"Shit!"
Damian wich zurück und spürte den Schmerz und versuchte ihn zu ignorieren, es war nicht der Zeitpunkt nun einen auf Verletz zu tun.
"Komm, legen wir ihn zurück in Ketten!"
Damian nickte Ryan ernst zu und richtete dann seinen Zauberstab auf die Seile, damit die beiden Zauberer sich der Aufgabe widmen konnten, das wütenden Tier zurück in Ketten zu legen und eine Gefahr für die anderen zu vermeiden - eine schwierige Aufgabe, denn keiner von den beiden konnten wissen wie der Drache reagieren würde, oder ob er erneut versuchen würde Damian oder Ryan angreifen zu wollen und zu verletzten. Damian konnte nur hoffen das es nicht passieren würde und Goodwill nicht auch verletz werden würde.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Schicksal

avatar

Anzahl der Beiträge : 175
Anmeldedatum : 17.08.15

BeitragThema: Re: [Hauptplot] Drachen, Papierkram und zwei komische Zauberer   Di 24 Okt 2017 - 22:49

Schicksalsschlag Hauptplot Event!

Der Drache den ihr in Ketten legt, wert sich und spuckt Feuerbälle in eure Richtungen. Wütend trampelt er umher, versucht seine Beine aus den Seilen zu befreien und seine Peiniger zu vernichten. Legt ihm schnell das Handwerk bevor er sich befreit. Das türkise Licht am Himmel verdeckt die dunklen Wolken die sich dahinter befinden. Blitze zucken über den Himmel, einer schlägt in einen Baum ein und lässt ihn zersplittern. Der nächste schlägt ebenfalls in einen Baum und lässt ihn Feuer fangen. Lautes Getose entsteht, als sich ein Drache auf der anderen Seite des Reservats in die Luft emporhebt. Schwarz wie die Nacht steigt er empor und stößt einen gewaltigen Schrei aus als ein Blitz ihn mitten in der Luft trifft und jener (so schnell können kaum die Augen schauen) tot mitten ins Reservat abstürzt.

Alle Drachen schreien zugleich einen markerschüttenden Ruf aus, der im Chor ertönt. Als würden sie ihren langjährigen Freund verabschieden. ...

Man kann sehen wie sich eine große Schar von Vögeln wie eine Wolke über den Himmel Richtung Westen bewegt obwohl es noch gar nicht Winter ist. Tausende Vögel scheinen es zu sein die alle die gleiche Flugrichtung haben. Warum fliegen sie alle Richtung Westen? Im Westen liegt England der Ursprung dieser Katastrophe. Gibt es da einen Zusammenhang? Wer weiß. Sicher ist, ein Drache ist tot und den anderen müsst ihr bändigen ehe er ausbricht.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ryan Goodwill
Auszubildender Auror || Metamorphmagus
avatar

Anzahl der Beiträge : 886
Anmeldedatum : 01.11.14

Charakterbogen
EP:
5496/5600  (5496/5600)

BeitragThema: Re: [Hauptplot] Drachen, Papierkram und zwei komische Zauberer   Do 26 Okt 2017 - 21:15

Erneut wurde der Drache mit Lichtzaubern geblendet, bevor die jungen Zauberer sich ein weiteres Mal des stabilen Seils bemächtigte. Die Konzentration des Metamorphmagus war vollkommen auf das Seil und den Zauber fixiert. Das Unterfangen sollte kein zweites Mal an ihm scheitern. Der Tunnelblick verwehrte ihm jedoch die Kenntnis über den Angriff der Drachenklaue, vor welchem ihm Damian Greengrass glücklicherweise warnte. Die Warnung kam jedoch zu spät, um aus dem Radius der Drachenklaue zu entkommen. Es war der Zauber des rothaarigen Drachenwärters, welcher schwere Verletzungen verhinderte. Der ehemalige Ravenclaw hatte Glück gehabt. Sein Retter wurde jedoch zum Ziel des nächsten Drachenangriffs. Auf den ersten Blick schien die Wunde nur oberflächlich zu sein. Dennoch sollte er die Verletzung im Ministerium versorgen lassen, sobald die beiden das vorherrschende Chaos hinter sich gelassen hatten.
Ein weiterer gemeinsamer Versuch den Drachen in Ketten zu legen funktionierte, so dass er nun wieder angebunden war. Die eingeschränkte Freiheit schien die geflügelte Echse jedoch nicht akzeptieren zu wollen. Derart aggressiv konnte sie den walisischen Grünling auf keinen Fall zurücklassen. Doch das aufgebrachte Tier war nicht das einzige Problem.

Das grünliche Licht hatte den Himmel mittlerweile vollkommen eingenommen und verbarg sogar die Gewitterwolken, welche sich nur dadurch bemerkbar machen, dass sie in unregelmäßigen Abständen Blitze durch den grünen Vorhang schickten. Ein Blitz schlug zielsicher in einen der Bäume ein und setzte diesen unter einem lauten Knall in Flammen. Die Unruhe im Reservat wurde zusätzlich angefacht. Die Drachen kämpften gegen ihre Fesseln, der eben gefesselte Grünling drohte den gesamten Wald nieder zu brennen und einige Meter entfernt befreite sich ein weiterer Drache aus seinen Ketten. Der schuppige Gigant erhob sich in die Luft und drohte zu entkommen, als ein gewaltiger Blitz durch den grünen Himmel brach und die zugleich anmutige und furchterregende Kreatur niederstreckte. Das Wesen ging zu Boden und es bedurfte keiner weiteren Versicherung, um zu erkennen, dass dieser Drache nicht mehr aufstehen würde. Ein tragischer Verlust, welchen die beiden Zauberer vom Ministerium nicht hätten verhindern können.
Während die anderen Drachen ihren Schmerz über den erlittenen Verlust kund taten, ergriff Ryan eines der stabilen Seile und band dessen Ende zu einer Schlaufe. Denn der zuvor gefesselte Grünling hatte noch immer nicht aufgehört die Umgebung in Brand zu stecken. "Bring die anderen Leute aus dem Reservat!" Ryan schrie gegen das Trauerlied der Drachen an, damit seine Worte Damian erreichten. Die meisten Hexen und Zauberer hatten das Reservat mittlerweile verlassen. Nur wenige Drachenwärter waren noch bemüht den Schaden zu reduzieren. Doch Ryan war sich sicher, dass keiner der anwesenden in der Lage war, die Drachen wieder zu beruhigen. Etwas mächtiges beeinflusste sie. Die große Menge an Vögeln, welche zielstrebig ihre Richtung gewechselt hatten, ließen das vermuten. Jeder Mensch würde die magischen Wesen nur zusätzlich in Rage bringen. Eine Evakuierung war also sowohl für die Drachen, als auch für die Menschen die beste Möglichkeit.
Das Seil mit der Schlaufe am Ende festhaltend, rannte der Metamorphmagus nun auf den wütenden Drachen zu. Er sprang vom Boden ab, änderte seine Form und im nächsten Moment schlug ein Falke mit den Flügeln, um an Höhe zu gewinnen. Das Seil wurde von den Krallen des Raubvogels umgriffen. Einige Ausweichmanöver - mal knapp und mal weniger knapp - waren nötig, um der großen Echse die Schlaufe so anzulegen, dass sie als eine Art Maulkorb fungierte. Mit dem losen Ende des Seils umrundete der Falke den walisischen Grünling noch einige Male, um die Wirkung des Seils durch weitere Schlaufen zu verstärken. Nun war der Drache vorerst am Feuerspeien gehindert. Doch das würde wohl nicht ewig anhalten. Sie mussten dringend alle Menschen aus dem Reservat bringen. Der Metamorphmagus kreiste am Himmel, um Ausschau nach seinem Partner zu halten. Dabei achtete er stets darauf sich in der Nähe der hohen Bäume aufzuhalten und deren Höhe nicht zu überfliegen. Er wollte nicht das nächste Ziel eines Blitzes sein.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Damian Brandon Greengrass
Zauberer
avatar

Anzahl der Beiträge : 67
Anmeldedatum : 23.08.17

Charakterbogen
EP:
4600/4800  (4600/4800)

BeitragThema: Re: [Hauptplot] Drachen, Papierkram und zwei komische Zauberer   Fr 27 Okt 2017 - 14:07

Es musste einfach klappen denn wen er noch einmal angegriffen werden würde, könnte er sich mitsamt Ryan nicht mehr sonderlich so gut zurück nach London schaffen - das war wichtig denn Damian hatte was gegen Heiler, er wusste selbst nicht genau warum das so war und aus diesem Grund wollte er im weiteren Verlauf dieser Aktion möglichst unbeschadet aus der Sache hinaus kommen. Der Teil seiner Jacke die mit der Drachenklaue Bekanntschaft gemacht hatte war kaputt und das sich in Schmerz in seinem Arm breit machte ignorierte der junge Greengrass es war im Moment so wichtig, das dieses Tier zurück in Ketten lag und keinen Schaden mehr anrichten konnte.
Gemeinschaft schaften sie es also den Drachen endlich mit den Seilen in Ketten zu legen und somit hoffte der ehemalige Slytherin, das die größte Gefahr überstanden wäre - jedoch schien dem Drachen das ganze so gar nicht zugefallen denn er tobte unter seinen Fesseln, stieß immer wieder Feuerbälle aus und Damian musste ausweichen um nicht von jenen getroffen zu werden.
Damian ahnte anhand der Agressivität des Tieres, das es alles tun würde, um sie um zu bringen und zu töten. Definitiv kein normales Verhalten und für einige Sekunden lang, hatte der Greengrass die Sorge der Drache würde sich wieder aus seinen Fesseln befreien können.

"Das ist wie auf den Zeitpunkt abgestimmt", murmelte Damian und wich einem weiteren Feuerball aus, als ein lautes Donner den Himmel erschüttern lies und Blitze nicht wenig später folgten, man konnte sie nicht sehen, da das grüne Licht den Himmel nun komplett eingenommen hatte und dennoch wusste man das ein Gewitter im Anmarsch war und es passte seltsamerweise so perfekt zu der gesamten abgedrehten Situation. Ein lautes Krachen lies den angehenden Drachenwärter nur Sekunden später zu einem Baum schauen, der von einem der Blitze getroffen worden war und nun zersplitterte.
Als ein lautes Getose zu hören war, konnte der Zauberer beobachten, wie ein anderer Drache am Ende des Reservates es schaffte, in die Luft zu steigen und er machte den Eindruck, als wollte er Feuer von Oben auf das Reservat niederregnen lassen, doch dann hörte man einen weiteren Blitz und der Drache lag wenig später auf dem Boden, das vermutete Damian zumindest denn wenn ein Blitz auf jemanden traf, egal wie mächtig diese Tierwesen war, es würde nicht allzu langen in der Luft bleiben können. Jedoch folgte das Klagelied der Drachen wenig später und es war unglaublich laut, der Reinblüter konnte gar nicht verstehen weshalb die Tiere so reagierten denn es passte einfach nicht zu ihnen und so nahm er Ryans brüllende Worte nur wenig später war, das die anderen sich dran machen sollten, die restlichen Leute aus dem Reservat zu bringen. Oh diese Aufgabe war an Damian selbst gerichtet und nicht nur an die Anwesenden umstehenden Zauberer die ja auch noch da waren - so nickte der Rotschopf und machte sich, daran die Leute aus der Reichweite des Drachen zu bringen, wer wusste schon was passieren würde, wenn sie mit dem Trauerlied fertig waren.
Während der Greengrass die anderen Leute aus dem Reservat scheuchte, bemerkte er die große Schar an Vögeln die alle Richtung Westen flogen und das war eigenartig, er hatte wenig Zeit sich darum weiter Gedanken zu machen, denn wenn Damian ehrlich war wollte er nicht länger hier sein als irgendwie nötig. Es gab so vieles was er auf Papier zu bringen hatte und da war natürlich auch noch die Verletzung an seinem Arm.

Als der ehemalige Slytherin einen Blick zu Ryan warf der sich mittlerweile in einen Adler verwandelt hatte und damit beschäftigt war die Seile so um den Drachen zu legen, das er gar keine Chance mehr haben würde aus zu brechen, beobachtete der Rotschopf wie knapp es doch immer was,das Goodwill nicht gefressen wurde. Die Seile fungierten als eine Art Maulkorb und als der Adler im warsten Sinne des Wortes in der Luft schwebte, schaute Damian nach den anderen Menschen, um fest zu stellen das sie alle fort waren, nach gefühlten 10 Minuten zumindest.
Nun waren nur noch sie beide im Drachenreservat in Wales und Damian wartete ab, bis Ryan sich dazu begüngte mal herunter zu fliegen, sich zurück zu verwandeln und dann soweit zu sein, das sie hier abreisen konnten.
"Verschwinden wir von hier"
Erneut bot er ihm seinen Arm an und die beiden Zauberer verschwanden wenige Sekunden später mit einem leisen Plopp und würden anschließend im Zaubereiministerium ankommen, wo man den Arm des angehenden Drachenwärters versoRgen würde und sie ihre Erlebnisse der Zusammenarbeit schildern würden.

ENDE
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
[Hauptplot] Drachen, Papierkram und zwei komische Zauberer
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Hogwarts - Dark Ages :: Inplay :: London :: Das Zaubereiministerium-
Gehe zu: