Harry Potter - Foren-RPG
 
StartseiteFür NeulingeNeulingsportalMitgliederAnmeldenLogin
Gryffindor

20 Punkte

Slytherin

74 Punkte

Ravenclaw

58 Punkte

Hufflepuff

102 Punkte
____________

Orden

0 Punkte

Professoren

2 Punkte

Todesser

0 Punkte

Ministerium

6 Punkte
Hauptplotevents:

Event:

Infos:


Gesucht:


Unterricht (Gruppe 2):




Zu Starten:

Zu Beenden:

Wichtige Eilmeldungen
des Tagespropheten:


Umloggen
Benutzername:

Passwort:


Teilen | 
 

 Pokalvergabe und Schuljahresabschluss

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
AutorNachricht
Aiden Jeremy Landon
Treiber - Gryffindor
avatar

Anzahl der Beiträge : 151
Anmeldedatum : 12.02.16

Charakterbogen
EP:
1620/1800  (1620/1800)

BeitragThema: Re: Pokalvergabe und Schuljahresabschluss   Do 12 Okt 2017 - 1:55

AJ grinste und zwinkerte Amy zu, ehe er leise seufzte und sein Gesicht in seinen Händen verbarg. Die gute wusste einfach nicht, wann man zuschlagen sollte und wann man zurückwich. Hatte sie denn so gar nichts von ihm gelernt? Sanft stubste er sie mit seinem Ellenbogen an und legte einen Arm um sie, ganz wie in alten Zeiten. Zugegeben, ein wenig tat es ihm ja schon weh, sie mit jemand anderem zusammen zu wissen, der nicht AJ war. Aber da musste er durch und obwohl sie seine Ex-Freundin war, war er immer für sie da und würde sich alle Mühe geben, sie endlich mal ihren Traum leben zu lassen."Psst, jetzt schau nicht in den Spiegel, aber du wirst bei seinem Anblick ungefähr so rot wie die Farbe unseres Hauses.", neckte er sie und fing lauthals an zu lachen. Ja, er konnte sich solche Späße einfach nicht verkneifen. Es war nicht zu übersehen wie unangenehm ihr diese Sache war, mehr sie sich wohl selbst eingestehen wollte. Oh man, war es wirklich so schwer für sie dahin zu gehen und ihn endlich um ein Date zu bitten? Dieser Naseweiß von Rupert checkte aber auch gar nichts. Da sah ihn schon ein Mädchen mit den Augen eines Grinselohs an und er hatte nichts anderes als eine Freundschaft im Sinn? Wurde mal höchste Zeit das Nate Nachhilfe von einem erfahrenen Jungen bekam. AJ als Mentor für jene die sich vor dem Flirten scheuten, das würde Eli garantiert nicht gefallen und wahrscheinlich würde Amy an die Decke gehen, wenn sie seine Gedanken hören könnte. "Pass auf, die Sache ist ganz einfach," begann er und flüsterte ihr ins Ohr. "Du gehst zu ihm herüber, sagst du ihm das er gut aussieht und fragst ihn ob er mit dir essen geht. Du kannst ihm ja sagen, dass du mehr Zeit mit ihm verbringen möchtest. Denk einfach wie ich, dann haut die Sache schon hin.", erwiderte er grinsend und sah sie mit seinen hoffnungsvollen selbstsicheren Augen an, während er sich erneut einen Saft einschüttete  und ihn wieder mit einem Schluck leerte. "Mach ihm typisch schöne Augen, naja so eben wie du es bei mir gemacht hast. Du hast das voll drauf glaub mir und obendrein bist du auch noch klug und versprühst einen eigenen Charme. Also wenn jemand sich nicht verstecken braucht, dann jemand wie du.", dass sich AJ dabei unter anderem auf ihre Figur bezog, brauchte er wohl kaum zu erwähnen, schließlich wusste sie nur zu genau wie er dachte. Schade eigentlich, dass er sie nie in Unterwäsche gesehen hatte. Ok, vielleicht mal ein kleiner Blick aber, sonst hatte er eigentlich nie die große Chance gehabt sie völlig in Natura zu sehen. Allein der Gedanke ließ ihn in Gedanken schon stottern.

Schnell jedoch befreite er sich davon und musste Amandas plötzlichen Themawechsel hinnehmen, mit dem er nicht gerechnet hatte. Als sie ihm von ihrem Geburtstag erzählte, wurde er rot im Gesicht und konnte nicht anders als sie zu drücken. "Gern. Ich werde doch einen der wichtigsten Tage in meinem Kalender nicht vergessen. Was denkst du denn von mir. Vielleicht, magst du ja auch mal mit mir essen gehen, also so rein freundschaftlich, gänzlich ohne Date oder sowas..", beschwichtigte er sie, weil er sich schon denken konnte worauf ihre Gedanken sofort hinausliefen. Zugegeben, ihre Gedanken wären gar nicht so falsch gewesen, aber nein. Diesmal meinte er es wirklich rein freundschaftlich, auch wenn er ein Date durchaus nicht ablehnen würde.  Zumindest wäre es ganz nützlich für sie, das küssen nochmal zu üben, bevor sie sich an Nate heranmachte. Andererseits würde er das wohl nicht tun, eben weil sie verliebt war und sie keinesfalls durch eine Banalität wie einen Kuss wieder verlieren wollte. "Denkst du denn, dass mich deine Familie...ich mein...das ich noch willkommen bin nachdem wir uns...ich meine..nachdem du weißt schon.", wie viel sie wohl weitererzählt hatte? Er würde sich freuen ihren kleinen Bruder wiederzusehen. Der Kleine war für AJ sowas wie ein Neffe, mit dem er gerne mal ein wenig Zeit verbrachte. Selbst wenn man von ihm behauptete, er würde ihm im nachhinein nur beibringen wie man mit Mädchen umging. HEY! Er konnte super mit Mädchen umgehen, er war der reinste Gentlemen und wusste die Gefühle des schönen Geschlechts zu deuten.
"Ich hab einen Heimvorteil, ich weiß nämlich jetzt schon was ich dir schenken werde. AJs kleine Spezialüberraschung.", fügte er grinsend hinzu, als sie auch schon aufs Podest gerufen wurde um ihre Rede zu halten.
Wie immer war sie großartig und machte selbst als Rednerin eine wundervolle Figur, auch wenn sie wirklich ziemlich nervös und unvorbereitet wirkte. Sie konnte eben nicht vor anderen reden, dass war scheinbar auch nicht besser geworden. Sie war die Amyliothek, sein persönliches Synonym für sie, weil sie mehr über die Bücher aus der Bibliothek wusste, als AJ in fünf Jahren lernen konnte. Sie und Eli könnten sich in Sachen wissen echt zusammentun. Die Streberclique 2.0. Das hieß wenn er nicht so eine leichte Abneigung gegen Mädchen besaß. AJ dagegen war da vollkommen anders, er war nur durchschnittlich, aber das machte ihm nichts denn dafür genoss er sein Leben und hatte den Spaß für sich gepachtet.

Nachdem sie wieder zurückgekehrt war, grinste er noch froher, "gar nicht schlecht Miss Vertrauensschülerin. Man hätte dich glatt für eine Professorin halten können.", ob das ein Kompliment oder eher ein Ärgernis für sie war, ließ er dahingestellt. Er liebte es ihr ein Kompliment zu machen aber auch sie zu necken.
Zu guter letzt kamen dann noch die anderen dran, darunter Ace Cooper. Ace sah er mit Verachtung an, einer der wenigen dem sich AJ nicht so wirklich annährte. Er war ein ganz komischer Junge und seine Rede war für die Tonne. "Diesem Coopervieh würde ich echt gerne  mal die Zähne länger wachsen lassen, der sieht nicht nur aus wie ein Vampir, der riecht wahrscheinlich auch so.", flüsterte er Amy zu, ehe er sich auf Bill Melbourne konzentrierte und alle die danach kamen. Das Gryffindor den Hauspokal nicht gewann war wirklich schade. Aber im nächsten Jahr würden sie das schon wieder raushauen. Kaum zu glauben, das sie den letzten Platz gemacht hatten. Schweigend sah er Amy an um zu sehen, ob sie sich das Herzen zu nahm.

Nachdem Dario und Chase eine echt coole Show hingelegt hatten musste er lauthals applaudieren und lachte, so wie man es von AJ eigentlich gewohnt war. "Na komm Amy hau rein. Wird mal Zeit das du was auf die Rippen bekommst. Nate wird sich freuen, wenn er was zum festhalten hat.", er streckte ihr die Zunge raus. zwinkerte ihr zu und legte sich selbst ordentlich auf den Teller. "Guten Hunger! Aber ernsthaft, du solltest die Chance jetzt wirklich nutzen...er ist jetzt in Reichweite. Bald hast du die Chance nicht mehr. Glaub mir, man hat nur eine Chance im Leben und eine Freundin wie dich kann sich jeder Junge nur wünschen.", AJ wandte sich bei der Bemerkung von Taemin zu ihm um und sah ihn fragend an, "Von welchen Idioten sprichst du, Taemin?", fragte er belustigt, "das ist eine der besten Reden die ich je gehört habe. Dario und Chase haben es echt voll drauf! findest du nicht?"


NPC Steuerung: Elijah Parker


In seinem eigenen Haus hatte er so gut wie keinen mit dem er den Sieg seines Hauses wirklich feiern konnte. Für ihn war es einfach eine Frage der Wahrscheinlichkeit gewesen. Celosia saß leider am anderem Ende des Tisches, sodass er keinen Sichtkontakt zu ihr hatte. Ein wenig Stolz drang in seine Augen als er das Ergebnis vernahm und eine gewisse Freude erfüllte ihn. Aber doch eben nur schweigend. Wie sollte auch jemand der stotterte sich wirklich laut darüber auslassen können. Er war eben nur ein stotternder Junge, der nichts zu bieten hatte. Daher war es das beste, er würde nur sein Essen zu sich nehmen und das Feiern den anderen überlassen.
Sein Blick glitt herüber zum Hufflepuff-Tisch wo er Roxana mit dem Rücken zu ihm sitzen sah. nachdem letzten Vorfall wollte er unbedingt wissen wie es ihr ergangen war. Schließlich hatte er versagt, als es darum ging sie zu beschützen und seitdem hatte er nichts mehr über einen Übergriff gehört. Mit rotem Kopf und pochendem Herzen erhob er sich zum erstaunen seiner Mitschüler und ging einmal ganz um den Ravenclawtisch herum zum Tisch der Hufflepuffs. Schweigend setzte er sich neben Roxana und drängte dabei unabsichtlich Will etwas von ihr weg, der sich angeregt mit Nate zu unterhalten schien. Stumm hoffte er, dass sie ihn bemerken würde und kaum das er es dachte, war es auch schon geschehen. Ihr Blick wirkte viel friedlicher als noch vor einiger Zeit, anscheinend war sie den Fluch losgeworden. Ein Glück aber auch. Diesmal wirkte sie so aufrichtig und ehrlich wie sonst auch, auch ihre Schüchternheit schien wieder da zu sein und er musste lächeln, als er ihre Reaktionen vernahm. Glücklicherweise war kein AJ und kein Will da die ihn nervten. Naja doch ein Will war da, aber er schien anderweitig abgelenkt, was Elijah wenigstens ein wenig Ruhe verschaffte.

Ihre Worte jedoch ließen seine Augen größer werden und die Gabel aus seiner Hand fallen. Hatte sie ihn gerade eingeladen? War das eine ehrliche Einladung?  Er konnte es gar nicht fassen. Ein Mädchen lud ihn, IHN zu etwas ein. Eine Premiere in seinem Leben und wahrscheinlich auch die letzte. Sein Gesicht wurde schlagartig knallrot und er fing an mit seinen Fingern zu spielen. "A...a..a..a..a...alles okay....i...i...i..ist schon verziehen...u..u....u...und ich würde...l...l...l..l...l..liebend gern zu dir kommen...d..d..d...d.d..du musst mir sagen wo du lebst und wie .d.d..d...d..d.d..d..deine Straße heißt...i..i...i..i.ich komme und w...w..w..w...w...würde mich freuen dein Essen probieren zu dürfen.", versicherte er ihr und rang sich ein müdes Lächeln ab. Er wusste gar nicht was man da anzog oder noch viel besser wie er da auftreten sollte? Er würde tausende Tode sterben allein beim betätigen der Klingel. Klingelte man überhaupt bei einem Mädchen? Brachte man ihr ein Geschenk mit? Sie stürzte ihn innerlich damit völlig in ein Gedankenchaos.
"A...a...a...also .s..s....s.s..s.s...s..sehen wir uns in den F...F...F...:Ferien? D...d...d...d.d..d..d..das w...w..w...w..w..w.würd emich freuen..d...d..d..d...d..dann k...k...k...können wir uns be....b...b..b.bbesser kennenlernen.", erwiderte er und hasste sich mal wieder für seine bescheuerte Stotterei. Was sollte das eigentlich?! Wieso musste er damit belegt sein? War das auch so eine Art Fluch? Na AJ, das hättest du doch bestimmt mit irgendeinem Flirtspruch bestimmt besser gemacht, stimmts du Riesenkind? Speichellecker.", Elijah schüttelte den Kopf und nahm sich etwas zu essen und blieb neben Roxana sitzen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gabriel Knight
Professor - magisches Recht || Hauslehrer Gryffindor
avatar

Anzahl der Beiträge : 74
Anmeldedatum : 07.09.16

Charakterbogen
EP:
6000/6200  (6000/6200)

BeitragThema: Re: Pokalvergabe und Schuljahresabschluss   So 15 Okt 2017 - 2:56

Ein Jahr welches für manche scheinbar schneller um zu seien schien als manche glaubten. Für ihn selbst war es nur ein kurzer Augenblick gewesen. Nun zumindest fühlte es sich für ihn so an. Allerdings hatte er sich auch nur wenige Monate zuvor dem Kollegium angeschlossen gehabt.
Es war dementsprechend kein Wunder das es sich für ihn wahrlich nicht all zu lange an gefühlt hatte.
Wenn man allerdings bedachte, was er plötzlich alles hier wieder erlebt hatte und gleichzeitig diese Halle mit all ihren Schülern sah, dann fühlte sich der  ehemalige Eingreifzauberer schon fasst wieder in die Vergangenheit zurück versetzt.
Für ihn war er nur ein kurzes Ticken der Uhr von Nöten um direkt wieder in die eigene Schulzeit zurück zukehren. Zu Zeiten in jenen er selbst allerlei Blödsinn angestellt hatte. Oder in denen er sich einfach noch keinerlei Gedanken um die Zukunft machen musste.
Hogwarts hatte sich in jener Hinsicht nie verändert gehabt. Es war ein Ort an jenen er ein heimisches Gefühl vorfand, welches man sonst nur selten irgendwo auf dieser Welt mitbekam.
Etwas was vollkommen anders war, als jenes was ihm als Eingreifzauberer erwartet hatte. ,,Ich wünschte wirklich, du könntest dich hier dran ebenso erfreuen und in Erinnerungen schwirren, wie ich es tue. Doch ich fürchte diese Last werde ich für uns beide allein tragen müssen.'' murmelte Gabriel leise während seine Hände über das Fell Mellys glitten.
Auch die Main Coon Dame hatte es sich nicht nehmen lassen um an jenen Abend ihren Platz zu finden. Oder eher sie sorgte einfach schlicht weg einfach dafür, dass Gabriel keine andere Wahl hatte. Zumindest nicht, wenn er nicht ihre Krallen in seinen Beinen spüren wollte. Manchmal war diese Katze wirklich wie ihre frühere Besitzerin, einfach nur eine unfaire Bestie.
Vielleicht hätte er sie einfach nur mit einer Ratte weglocken sollen, damit er seine Beine irgendwann mal wieder für sich selbst hatte und nicht einfach als mobiler Katzenstuhl diente.
,,Haaaa, ich frag mich obs heute Eierkuchen gibt.'' meinte er dann ein wenig lauter seufzend und lehnte sich dabei mit genug Schwung nach hinten, dass selbst der Stuhl anfing langsam ein wenig nach hinten zu kippen. Etwas, was Gabriel nur mit einer erschrockenen Miene wahrnahm und dabei die Hände direkt nutzte um das Gewicht nicht weiter nach hinten zu verlagern.
,,Phuuu ... das wäre fasst schief gegangen.'' Dabei glitten seine Augen auf die Katze auf seinen Schoss, welche ihn nur mit leuchtenden Augen anblickte. Ein Moment der zeigen musste, dass er hier der wahre Herr war und sie nur die Katze. Doch sollte er einen Moment zögern und dieses Blickduell verlieren wäre Melly es, welche einfach nur mit ihrer Bewegung dafür sorgen könnte, ihn weiter nach hinten fallen zu lassen ... ähnlich wie hin und wieder in seinem Büro.
Doch glücklicherweise hatte sich der Stuhl auch schon wieder nach vorne gekippt und Gabriel konnte ein wenig erleichtert aufatmen. Eine zusätzliche Show neben den Reden musste er nun wirklich nicht aufführen. Zumal das noch einmal was anderes war, wenn er jene Seite während oder  vor seines Unterrichts zeigte oder hier, vor allen Kollegen und Schülern.
Mit einen kurzen mauzen verschwand die Main Coon Dame dann auch schon von seinen Schoss und trabte durch die Halle. Doch da die Reden angefangen hatten, war er auch nicht wirklich in der Lage gewesen sie zurück zu pfeifen. Nun warum sollte er auch eigentlich. Das Tier war eh in der Lage sich besser hier zurecht zu finden als manch eine andere Person wahrscheinlich. Entsprechend brauchte er sich hier keinerlei Gedanken machen ... solange sie nicht auf die Idee kam, auf die Teller anderer Leute zu springen.
Nachdem die einzelnen Schüler ihre Reden beendet hatten war auch schließlich die Schulleiterin selbst noch einmal an der Reihe. Als solches gefielen ihn diese Momente, auch wenn sie im Endeffekt eh immer das selbe beinhalteten. Natürlich war dies nichts schlimmes, doch natürlich musste man natürlich schmunzeln sobald man wusste, was einen ungefähr hier erwartete. Er hatte diese Momente schließlich auch sieben mal hinter sich gebracht gehabt und zum Teil war es natürlich dementsprechend auch ein wenig nostalgisch.
Nur einer der Fakten ließ ihn dann doch aus diesem Nostalgiefaktor entgleiten.
Nämlich der Fakt das er von nun an den Posten des Hauslehrers von Gryffindor übernehmen würde. Eigentlich gar nicht mit einem solchen Posten gerechnet, war er dann doch plötzlich zu der Möglichkeit gekommen, jenes Amt entgegen zu nehmen. Wenn er seine eigene Position und Sicht der Dinge so ansah, dann hätte er wahrlich nicht damit gerechnet gehabt. Doch wie es so schien, waren manche Dinge doch unberechenbarer als so mach ein Schleudergang in der Waschmaschine. ... War dies überhaupt eine richtige Metapher dafür?
Noch während Gabriel so darüber nachdachte, erschien schließlich nur ein Lächeln auf den Lippen des Lehrers für Magisches Recht. ,,Ich frag mich wo der Eierkuchen bleibt.'' sagte er  nur leise vor sich hin murmelnd während sein Blick über die Halle hinüber zu den vier Tischreihen glitt. ,,Und wo diese verdammte Katze schon wieder ist.''
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Pokalvergabe und Schuljahresabschluss
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Hogwarts - Dark Ages :: Inplay :: Hogwarts :: Erdgeschoss :: Die große Halle-
Gehe zu: