Harry Potter - Foren-RPG
 
StartseiteFür NeulingeNeulingsportalMitgliederAnmeldenLogin
Gryffindor

20 Punkte

Slytherin

74 Punkte

Ravenclaw

58 Punkte

Hufflepuff

102 Punkte
____________

Orden

0 Punkte

Professoren

2 Punkte

Todesser

0 Punkte

Ministerium

6 Punkte
Hauptplotevents:

Event:

Infos:


Gesucht:


Unterricht (Gruppe 2):




Zu Starten:

Zu Beenden:

Wichtige Eilmeldungen
des Tagespropheten:


Umloggen
Benutzername:

Passwort:


Teilen | 
 

 Geteiltes Leid ist halbes Leid

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Adrian Sánchez
NPC - Hufflepuff
avatar

Anzahl der Beiträge : 30
Anmeldedatum : 10.05.17

Charakterbogen
EP:
2000/2200  (2000/2200)

BeitragThema: Geteiltes Leid ist halbes Leid   Di 16 Mai 2017 - 14:21

Ich verschränkte nachdenklich meine Arme und legte diese auf dem Tisch der Hufflepuffs ab, während ich wie gebannt auf das Spiel vor mir starrte. Mir gegenüber saß Eliot, ein Schüler aus meinem Haus, der mich spontan zu einem Zauberschachspiel herausgefordert hatte. Ich war zwar kein absolutes Genie in diesem Spiel, nicht so wie Jamie Miller, und bevorzugte auch lieber das regelmäßige Duellieren im Duellierclub und dennoch war ich der Meinung, dass dieses Spiel das logische Denken und die Konzentration förderte, weswegen das absolut kein Fehler war, dieses Spiel zu erlernen und auszuüben.
"Mmh" Ich legte meine rechte Hand in meinen Nacken, während mein Blick rasch über das Schachbrett huschte und die gesamte Lage analysierte. Ich ging im Kopf alle möglichen Schachzüge durch, damit ich ihn in möglichst wenigen Zügen Schach Matt setzen konnte.

Eine halbe Stunde später hatte man bereits einige Köpfe rollen sehen, wobei sechs Bauern, ein Turm, zwei Läufer und zwei Springer gnadenlos von den Keulen, Morgensternen und Schwertern der anderen Figuren niedergeschlagen wurden. Es war ein barbarisches Spiel, das musste man zugeben. Dame nach G3 Während Eliot irgendetwas vor sich hin murmelte, beobachtete ich, wie meine Dame langsam auf den König Zuschritt, sodass dieser aufgrund der Aussichtslosigkeit kapitulieren musste. "Sehr gutes Spiel, Eliot" Mit einem anerkennenden Lächeln schlug ich bei ihm in der ausgestreckten Hand ein und öffnete das Kästchen, in dem sich die Figuren normalerweise befanden. Langsam aber sicher reparierten sich die Figuren wieder von selbst und sprangen von alleine in das Kästchen hinein. "Glückwunsch. Ich fordere eine Revenge, Adrian. Morgen?"

"Klingt gut. Wir sehen uns“ Ich erwiderte das Grinsen Eliots und lehnte mich nach hinten um meine Tasche, die neben mir an der Bank gelehnt hatte, nach oben neben mich auf die Bank zu ziehen, nachdem Eliot die Große Halle verlassen hatte.
Es saßen ein paar Schüler an den Esstischen der Häuser und unterhielten sich oder lernten, so wie ich es mit Catarina ausgemacht hatte. Catarina war seit der zweiten Klasse meine beste Freundin und während andere Schüler aus Hogwarts dem Mädchen die verschiedensten Spitznamen aufdrückten, blieb ich lieber bei ihrem vollständigen Namen. Ich fand ihn so schön, wie er war. Meiner Meinung nach benötigte er keine unnötigen Abkürzungen, die sie zur Katze machten.

Ich fuhr mir durch die unordentlichen Haare, denen ich heute Morgen ausnahmsweise keine Aufmerksamkeit geschenkt hatte und breitete meine Schulsachen vor mir aus: Pergamentrolle, Tintenfass, Feder und das Schulbuch für Geschichte der Zauberei. Wir müssten einen Aufsatz über die mittelalterliche Hexenverfolgung schreiben - ein Thema, was man ohne Probleme auf die geforderten 15 Zoll Pergament niederschreiben konnte.

Eigentlich hatte ich nicht unbedingt die Motivation jetzt meine Hausaufgaben zu machen, auch wenn man momentan nicht nach draußen gehen konnte um das Wetter zu genießen, denn ein kurzer Blick nach oben an die Decke der Großen Halle verriet mir, dass es sowohl stürmte als auch hagelte. Dementsprechend vermutete ich, dass es wesentlich kälter war als gestern. Da blieb ich lieber drinnen im Schloss und versuchte möglichst produktiv zu sein, damit ich den Rest des Tages damit verbringen konnte, faul auf der Haut liegen zu können.


Zuletzt von Adrian Sánchez am So 21 Mai 2017 - 17:37 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Catarina Miller
Treiberin - Ravenclaw
avatar

Anzahl der Beiträge : 130
Anmeldedatum : 27.02.17

Charakterbogen
EP:
2076/2200  (2076/2200)

BeitragThema: Re: Geteiltes Leid ist halbes Leid   Mi 17 Mai 2017 - 10:08

Zielgerichtet lief ich durch die Gänge der Schule, während ich dann und wann einer mir bekannten Person ein für mich so typisches leichtes Lächeln schenkte, das zwar nicht sehr breit war, aber doch freundlich. Wer mir kannte wusste, dass ich nicht winkte und Personen breit angrinste, man sollte sich eher sorgen machen, wenn man mich so sehen würde.
In der Großen Halle hielt ich dann Ausschau nach Adrian. Der Person, die für mich eigentlich zur Familie gehörte und für mich fast so wichtig wie Jamie war. Als ich auf ihn zu kam, strahlte ein breites, ehrliches und freundliches Lächeln auf meinem Gesicht, das man sogar faaast als Grinsen bezeichnen konnte. Aber eben nur fast. Ich freute mich immer den Hufflepuff zu sehen, den ich stolz meinen besten Freund nennen durfte. Der liebenswürdige Spanier war mir eigentlich Recht ähnlich, was sicherlich der Grund war, wieso wir so gut auskamen. Oft und gerne auch ohne viel zu sagen. "Na, heute Mal ohne die ordentliche Frisur?" fiel mir sofort auf, als ich ihn begrüßte, wobei ich ihm leicht über die unordentlichen Haare strubbelte, ehe ich mich so neben ihn setzte, dass ich noch genug Platz auf dem Tisch hatte und mit ihm in das Buch schauen konnte. Zwei gleiche Bücher auf dem Tisch wären ja auch sinnlos. Meine Tasche hing ich über den Stuhl und holte meine eigenen Sachen zum arbeiten raus.
Geschichte der Zauberei zählte zwar nicht zu meinen Lieblingsfächern, doch konnte eindeutig auch ganz spannend sein. Ab Hausaufgaben hatte jedoch auch ich nicht unbedingt Spaß und machte sie lieber zu zweit, denn geteiltes Leid war ja bekanntlich halbes Leid und man war vielseitiger und schneller. Zumindest wenn man sich nicht ablenken ließ, was jedoch sicher der Fall sein würde. Aber wir hatten ja Zeit und ich hatte kein Problem diese mit Adrian zu verbringen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Adrian Sánchez
NPC - Hufflepuff
avatar

Anzahl der Beiträge : 30
Anmeldedatum : 10.05.17

Charakterbogen
EP:
2000/2200  (2000/2200)

BeitragThema: Re: Geteiltes Leid ist halbes Leid   Fr 19 Mai 2017 - 10:08

So pünktlich wie noch nie tauchte Catarina in der Großen Halle auf und gesellte sich mit einem breiten Lächeln zu mir, welches ich ruhig erwiderte. Kaum zu glauben wie unterschiedlich doch Zwillinge sein konnten. Die Tatsache dass sich die Miller-Zwillinge so gut ergänzten, verwunderte mich jedes Mal aufs Neue.
"Das war trotzdem keine Aufforderung, meine Frisur noch weiter zu zerstören. Ich freu mich auch, dich zu sehen" Augenblicklich musste ich schmunzeln und versuchte meine Haare ein wenig zu richten. Ich war normalerweise jemand, der sich die Zeit nahm, sich morgens zu richten. Heute hatte ich nach dem Duschen einfach keine Lust gehabt und hatte meine nassen Haare an der Luft trocknen lassen.

"Alles gut soweit bei dir?" fragte ich sie und schob mein Tintenfass etwas zur Seite, um ihr Platz zu machen, damit sie sich neben mir ausbreiten konnte.
"Und was ist mit Jamie? Deine Schwester hab ich lange nicht mehr gesehen Ich konnte mich noch gut daran erinnern, wie Catarina vor knapp einem Monat zu mir gekommen ist und davon erzählt hatte, dass Jamie grundlos auf sie losgegangen war. Ich hatte danach auch versucht mit ihr zu reden, was damit geendet hatte, dass ich ihr kurzerhand den Zauberstab wegnehmen und sie handlungsunfähig machen musste, damit sie mir nicht die Nase brechen konnte. Egal wie sehr sie von Emotionen geleitet wurde - im praktischen Zaubern war ich ihr weit überlegen.
Schlussendlich hatte sich auch herausgestellt, dass sie einen sogenannten schwarzen Fleck hatte, von dem bislang nur in Büchern berichtet wurde.

"Warst du heute eigentlich schon Mal draußen? Ich wär dem Wetter wirklich dankbar, wenn es besser werden würde" Tonlos sah ich erneut zur Decke und fuhr mir mit beiden Händen durch das Gesicht. Ich mochte die Kälte, die momentan draußen herrschte, überhaupt nicht. Als Spanier bevorzugte ich lieber die Wärme, denn in Spanien war es bereits im März meistens angenehm war, weswegen ich mich noch immer nicht wirklich an das Wetter in Schottland gewöhnt hatte, auch wenn ich bereits die sechste Klasse der Hogwartsschule besuchte. Aber ich selbst konnte schließlich nichts gegen die Kälte tun. Also hieß es für mich: Abwarten und Tee trinken.

Ich rollte seelenruhig meine Pergamentrolle und hinderte diese Mithilfe von improvisierten Gewichten in Form eines Tintenfasses, meinen Armen und dem Lehrbuch daran, sich wieder zusammenzurollen.
Man konnte meine Lustlosigkeit leicht von meinem Gesicht ablesen, aufgrund dessen dass ich meine Stirn in Falten legte und keine Miene verzog. Zusätzlich waren meine Bewegungen langsam und unmotiviert. Ich erledigte meine Hausaufgaben samstags total ungern doch da ich vorhatte am nächsten Tag auszuschlafen und mich mit einem Buch in der Hand im Gemeinschaftsraum zu entspannen, sollte ich meinen Pflichten heute schon nachgehen.
"Also gut...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Catarina Miller
Treiberin - Ravenclaw
avatar

Anzahl der Beiträge : 130
Anmeldedatum : 27.02.17

Charakterbogen
EP:
2076/2200  (2076/2200)

BeitragThema: Re: Geteiltes Leid ist halbes Leid   Do 25 Mai 2017 - 0:00

Anstatt auf seine Frage, ob bei mir alles gut wäre, zu antworten, nickte ich lediglich, nun nur noch mit einem gewohnt leichten Lächeln. Eine mündliche Antwort bekam er stattdessen auf seine zweite Frage. "Sie wird ziemlich von ihrem Gewissen geplagt, obwohl ich ihr mehrmals gesagt habe, dass sie nichts dafür konnte und vor allem ich ihr sicher nicht böse bin." mein Lächeln verschwand bei der Erinnerung an Jamies verhalten mit diesem schwarzen Fleck, welches sie auch jetzt noch verfolgte. Schließlich ist das, was sie unter seinem Einfluss getan hatte, etwas, was sie unter keinen Umständen bei klarem Verstand tun würde.

Ich war deshalb ganz froh, als Adrian das Thema wechselte und sah ebenfalls zur Decke. Alleine beim Anblick des Wetters draußen wurde mir kalt und ich strich mir über die Arme, so als wollte ich mich wärmen. "Bisher nicht und ich habe es auch nicht vor, wenn es nicht unumgänglich sein sollte. Ich frage mich auch, woher dieses seltsame Wetter kommt. Wir haben Ende Mai und vielleicht 4-6 Grad un Hagel..." meine Stirn legte sich in Falten, während ich wieder Adrian ansah. Wie sah er das? Ich fragte ihn das zwar nicht, doch er wusste, dass mein Blick genau das aussagte. Da wir beide keine großen Redner waren, beherrschten wir das Kommunizieren über Blicke ziemlich gut. Da wir jedoch, so viel wir auch darüber philosophieren konnten, keinen Einfluss hatten, konzentrierten wir uns bald auf den Grund, weshalb wir uns hier getroffen hatten: Die Hausaufgaben.

Ich tat es meinem besten Freund nach und rollte meine eigene Pergamentrolle aus, die ich jedoch einmal noch in die entgegengesetzte Richtung nochmal einrollte, damit sie sich nicht so schnell und leicht wieder zusammenrollte. Ich war nicht gerade motivierter als Adrian und stützte mein Kinn in meine Handfläche. "Ich würde sagen, wir beginnen bei der geschichtlichen Rahmenhandlungen und den Hintergründen und arbeiten uns dann tiefer in das Thema ein." schlug ich erst mal eine Vorgehensweise vor, denn einen Anfang zu finden, mit dem man fließend weiterarbeiten konnte war oft eine gar nicht so kleine Hürde. Abwartend sah ich den demotivierten Adrian an.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Adrian Sánchez
NPC - Hufflepuff
avatar

Anzahl der Beiträge : 30
Anmeldedatum : 10.05.17

Charakterbogen
EP:
2000/2200  (2000/2200)

BeitragThema: Re: Geteiltes Leid ist halbes Leid   Fr 30 Jun 2017 - 0:07

Ich schmunzelte in mich hinein. Das konnte ich mir nur allzu gut vorstellen, wie Jamie versuchte das Getane rückgängig machen zu können. Aber das was sie gesagt und getan hatte, konnte schließlich nicht geändert werden, sodass sie mit den möglichen Auswirkungen leben musste – auch wenn sie dafür nichts konnte. “Du kannst nichts gegen das schlechte Gewissen deiner Schwester machen. Das geht irgendwann von selbst weg, wenn sie merkt, dass sie wirklich nichts dagegen hatte tun können. Sie hat zwar vieles getan, was sie niemals kontrolliert und freiwillig tun würde aber ich hab mal recharchiert. Selbst einer der stärksten Zauberer der ganzen Weltgeschichte konnte nichts gegen diesen schwarzen Fleck tun. Auch nicht wenn er in dem Moment gewollt hätte.“ Ich hatte an diesem Tag den kompletten Nachmittag in der Bibliothek verbracht und sogar eine Eule an meine Tante verschickt, bei der ich in den Ferien immer lebte. Sie arbeitete im St. Mungo Hospital in der Abteilung Fluchschäden und Zauberunfälle und hatte ebenfalls geantwortet, dass man dagegen herzlich wenig tun konnte.

Ich zuckte mit den Schultern bei dem Thema Wetter. “Das Wetter spielt einfach verrückt. Solange ich nicht in den Sommerferien die Befürchtung haben muss, dass die Kälte zu uns nach unten in den Süden kommt, komm ich mit den jetzigen, wenigen Graden klar.“ Ich zückte meine Feder und begann die Überschrift unseres Themas fein säuberlich auf das Pergament zu schreiben, wobei ich mir tatsächlich etwas Mühe gab was meine Schrift anging, die normalerweise einwenig krakelig war – zwar noch gut lesbar aber eng und schräg.
“Gut – weißt du denn viel über die mittelalterliche Hexenverfolgung? Ich wär außerdem dafür dass wir beide Begriffe erstmal definieren. Jeder normale Professor möchte einen ausführlichen Aufsatz – dazu gehört mit Sicherheit die Bedeutung der verschiedenen Begriffe.“ Nachdenklich trommelte ich mit der linken, freien Hand auf dem Tisch herum, während ich überlegte, mit welchen Worten ich diesen Aufsatz beginnen konnte, bevor ich mich einwenig über das Pergament beugte und die ersten Worte aufschrieb.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Geteiltes Leid ist halbes Leid
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Hogwarts - Dark Ages :: Inplay :: Hogwarts :: Erdgeschoss :: Die große Halle-
Gehe zu: