Harry Potter - Foren-RPG
 
StartseiteFür NeulingeWetterMitgliederAnmeldenLogin
Gryffindor

8 Punkte

Slytherin

68 Punkte

Ravenclaw

33 Punkte

Hufflepuff

80 Punkte
____________

Orden

0 Punkte

Professoren

0 Punkte

Todesser

0 Punkte

Ministerium

6 Punkte

Gesucht:


Unterricht (Gruppe 1):


Zu Starten:


Zu Beenden:

Wichtige Eilmeldungen
des Tagespropheten:



Besucherzähler
Besucherzaehler
Umloggen
Benutzername:

Passwort:


Teilen | 
 

 Von Freunden, Feinden und Familie

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Maeve O'Hara
Vampir
avatar

Anzahl der Beiträge : 64
Anmeldedatum : 03.12.16

Charakterbogen
EP:
5600/5800  (5600/5800)

BeitragThema: Von Freunden, Feinden und Familie   Do 22 Dez 2016 - 2:19

Von Freunden, Feinden und Familie


Freunde

... [W.I.P.]

Feinde

... [W.I.P.]

Familie

Vater: Patrick Nevan O'Hara - Halbblut - geboren am 20. Dezember 1951 - Heiler im St.-Mungo-Hospital für Magische Krankheiten und Verletzungen

Maeves Beziehung zu ihrem Vater ist unterkühlt. Sie haben nicht allzu viel gemeinsam, er ist emotionaler als sie, kümmert sich mehr um andere, als um sich selbst, wobei wohl auch seine Familie von ihm als Erweiterung seiner selbst betrachtet wird, denn wird diese vergleichsweise vernachlässigt. Er lebt für seine Patienten, verbringt fast jede freie Minute im Hospital und den Rest der Zeit mit seiner Ehefrau Ceara. Seine Tochter kam nie an erster oder zweiter Stelle. Nicht, dass sie sich je gestritten hätten oder dergleichen, selbst dafür hätte wohl mehr Zeit geben und mehr Bindung herrschen müssen.
Da sie es beide nie ansprachen, gab es in der Hinsicht auch nie ein offizielles Problem zwischen ihnen. Man könnte wohl sagen, dass sie aneinander vorbeilebten, sich nicht in ihren Kreisen störten, doch auch niemals etwas miteinander unternahmen. Für Personen mit liebenden Eltern mag dies möglicherweise traurig erscheinen, doch man kann nichts missen, was man nie erfahren hatte, weswegen auch Maeve nicht mit Trauer auf die Beziehung zu ihrem Vater zurückblickt.


Mutter: Ceara O'Hara, geborene O'Brian - Muggelgeborene - geboren am 01. Februar 1955 - Mitarbeiterin im Zaubereiministerium in der Abteilung für Magische Unfälle und Katastrophen

Im Gegensatz zu ihrem Ehemann Patrick, war Ceara öfter Daheim, weswegen sie auch mehr mit ihrer Tochter zu tun hatte. Ebenso wie ihr Mann, liebte sie sicherlich ihre Tochter, wie diese auch ihre Eltern liebte. Nicht, dass diese Worte jemals ausgesprochen oder auf andere Weise dargestellt wurden. Es war etwas Unausgesprochenes, nicht Sichtbares, lediglich ein Wissen, dass da etwas war.
Ihre Mutter war eine bedachte, korrekte und vor allem distanzierte, Frau, sorgte für alles, was ihre Tochter für ihr Leben benötigte, ob es um die Verpflegung für den Tag, die nötige Erziehung, das Erlernen gewisser Umgangsformen, um Klamotten, Bücher oder sonstiges ging. Was Maeve wünschte und benötigte, bekam sie. Von Außen betrachtet sah es möglicherweise eher wie die Beziehung zwischen einem Mädchen und ihrer Gouvernante aus, doch beklagte sich das Mädchen nie, es gab keine Probleme im Hause O'Hara.


Ehemann: James Gregory Adkins † - Reinblut - geboren am 10. Juni 1980 - ehemaliger Auror, ehemaliger Spitzel für Zachary Jones - Verstorben (Ermordet durch Brady O'Hara am Mittwoch, dem 12. Januar 2011)

W.I.P.

Onkel: Brady O'Hara † - Halbblut - geboren am 18. August 1954 - ehemaliger Journalist beim Tagespropheten, ehemaliger Todesser und Anhänger Lord Voldemorts, ehemaliger Anhänger Zachary Jones - Verstorben (Suizid am Donnerstag, dem 13. Januar 2011)

Ihr Onkel Brady war ein Todesser, ein Mörder und selbst nach dem Tod seines Meisters, des Dunklen Lords, weiterhin ein Verbrecher, fand er in Zachary Jones jemandem, dem er die Treue schwörte. Die Verbindung zu Zachary Jones war den Medien und den Behörden zu keinem Zeitpunkt klar, doch wurde im Nachhinein, trotz mangelnder Beweislage, davon ausgegangen, dass er in irgendeiner Weise mit diesem im Bunde war.
Trotz der Verbrechen, von denen der Mord an Maeves Ehemann James wohl am schwersten wog, liebte sie diesen Mann wie einen Vater. Er kümmerte sich von klein auf mehr um sie, als es ihre leiblichen Eltern taten und brachte ihr auch stets mehr Zuneigung, gar warme, liebevolle Gefühle entgegen, sah in ihr wohl die Tochter, die er niemals hatte.
Brady galt immer als schwarzes Schaf der Familie, wurde nicht etwa Heiler wie sein Bruder oder Ministeriumsbeamter, wie viele andere in der Familie O'Hara, sondern ein freier Journalist, war damit bei seinem Vater in Ungnade gefallen. Sein Bruder, der Vater Maeves hingegen, hielt zu Brady und hielt engen Kontakt zu diesem, wodurch sich die Beziehung zwischen Onkel und Nichte entwickeln konnte.
Durch seine Stellung als freier Journalist war er ungebundener als Mutter und Vater von Maeve. Er passte häufig auf sie auf, sie feierten des öfteren die an benachbarten Tagen stattfindenden Geburtstage zusammen und hatten insgesamt auch einiges Gemeinsamkeit, von ihrer Mentalität, und ihren Interessen her. Er brachte ihr vieles über die Zauberei bei, im Geheimen sogar Dinge, die in die Kategorie der Dunklen Magie fielen. Sie teilten Geheimnisse untereinander, welche sie weiter aneinander band und Brady war der einzige wahre Bezugspunkt, den die einst junge Hexe für lange Zeit hatte.
Selbst sein Dasein als Todesser, die damit verbundenen Verbrechen, seine Versuche, sie ebenfalls zu einer Anhängerin Lord Voldemorts zu machen, änderte nicht viel an ihrer Beziehung, auch wenn sie sich mit der Zeit immer seltener sehen konnten.
Als nach ihren Studienabschlüssen die langen Reisen begannen, etablierte sich eine gefährliche Bindung zwischen ihrem Onkel und ihrem Ehemann, der von Brady ansonsten stets abgelehnt wurde. Brady warb James als Spitzel an, denn arbeitete dieser als Auror im Zaubereiministerium und verfügte damit über lukrative Informationsquellen.
Dieses Bündnis, von dem sich James Geld und Macht erhoffte, ging über mehrere Jahre, ehe Maeve dahinterkam und ihren Mann vor die Wahl stellte. Dieser, seine Taten anscheinend bereuend, wollte für eine Strafminderung, oder möglicherweise sogar in der Hoffnung, dass es nicht herauskommen würde, Brady ausliefern, der seit dem Tod Lord Voldemorts ein gesuchter Verbrecher war. Brady jedoch war zu gerissen, um darauf nicht vorbereitet zu sein, kam James zuvor und tötete diesen für den Verrat, ehe er sich vor einer Inhaftierung seitens der Behörden selbst das Leben nahm und die Informationen, die er besaß, damit mit ins Grab nahm.
Selbst nach diesen Ereignissen, konnte Maeve ihren Onkel nicht hassen, sie sorgte sogar für ein stilvolles Begräbnis, unabhängig des Aufschreis der Medien.
Maeve erinnert sich, wenn sie an Brady denkt, nicht an den Mörder ihres Ehemannes, nicht an einen Todesser, oder Anhänger Zachary Jones, sondern an ihren geliebten Onkel, der ihr mehr Vater gewesen war, als irgendjemand sonst. Aus diesem Grund konnte sie sich nicht von ihm und der Erinnerung an ihn abstoßen, so sehr es ihrer Reputation auch schaden mochte, dies zu unterlassen.


Sonstige

... [W.I.P.]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Von Freunden, Feinden und Familie
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Einer von vielen... Vermisse meine kleine Familie :(
» Oh Gott, diese Familie!
» Wie KS halten wenn man gemeinsames Eigentum hat
» Tigerstern (Diskutierthema)
» Menge Porzellan zerschlagen...

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Hogwarts - Dark Ages :: Allgemeines :: Maeve O'Hara-
Gehe zu: